zur Navigation springen

Fußball : Hrubesch-Team nun gegen Irland: Traumstart im Visier

vom

Die deutschen U 21-Fußballer haben den Traumstart in die EM-Qualifikation im Visier. «Wir wollen nachlegen. Mit zwei Siegen zum Auftakt wird vieles leichter», sagte Trainer Horst Hrubesch.

Drei Tage nach dem soliden 3:0 (1:0)-Erfolg gegen die Auswahl der Färöer-Inseln wartet am Montag (20.45 Uhr) in Sligo gegen Irland die erste anspruchsvollere Herausforderung auf die Mannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). «Die Iren sind eine andere Hausnummer, das wird ein richtig schweres Spiel», meinte DFB-Kapitän Kevin Volland.

Mit einem Erfolg im Westen der grünen Insel würden die deutschen Jungstars auch vorerst die Tabellenspitze übernehmen und sich Respekt verschaffen. Noch vier weitere Qualifikationspartien zur EM 2015 in Tschechien stehen in den nächsten beiden Monaten auf dem Programm. Darunter Spiele gegen Rumänien und Montenegro. «Wir wollen den Rhythmus aufnehmen und gehen Schritt für Schritt», erklärte Hrubesch. Gegen Irland erwartet er ein intensives Spiel, in dem vor allem kämpferische Qualitäten gefragt sind: «Wir dürfen uns das Leben nicht mehr so schwer machen, wie auf den Färöer», fordert der Coach von seinen Spielern.

Beim Qualifikations-Auftakt am Freitag waren in Tórshavn trotz drückender Überlegenheit der Gäste nur der Stuttgarter Moritz Leitner (7. Minute), der Dortmunder Jonas Hofmann (52.) und Leonardo Bittencourt (80.) von Hannover 96 für das deutsche Team erfolgreich. Aus diesem Match, in dem bei aller spielerischer Harmonie zwischen den Mannschaftsteilen im Abschluss zu umständlich agiert wurde, will die Hrubesch-Elf ihre Lehren gezogen haben.

«Wir müssen noch ein bisschen einfacher Fußball spielen. Dann fällt es allen leichter», glaubt Volland. Gegen die Färöer hatte er alle drei Treffer mit vorbereitet. «Ganz klar, bei der Chancenverwertung müssen wir effektiver werden», sagte BVB-Angreifer Hofmann, der sein erstes Tor für die U 21-Nationalmannschaft markierte. «Das bedeutet mir sehr viel. Berufungen in die deutsche Auswahl sind für mich eine Ehre», meinte Hofmann.

Durchaus möglich, dass Hofmann eine Chance in der Startformation erhält. Hrubesch hat einen ausgeglichenen Kader zur Verfügung und will sich noch lange nicht auf eine Stammbesetzung festlegen. Sicher ist bereits, dass der Mönchengladbacher Keeper Marc-André ter Stegen in Irland den Leverkusener Bernd Leno im deutschen Tor ablöst. «Das haben wir schon im Vorfeld so besprochen und klar entschieden. Ich habe den Torhütern gesagt, wie die Sachlage ist», erzählt Hrubesch von dem Gespräch mit den Schlussleuten, die sich beide auf einem gehobenen Niveau befinden und vorerst rotieren sollen.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2013 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen