Nach Kösters Aus verliert Nord den Anschluss

Avatar_shz von
18. März 2013, 08:05 Uhr

Im schweren Auswärtsspiel beim SV Union Halle Neustadt lieferte Handball-Zweitligist TSV Nord Harrislee eine gute Leistung ab. Die Punkte blieben aber in Halle. Bei der 33:37 (17:17)-Niederlage geriet Nord erst Mitte der zweiten Hälfte entscheidend ins Hintertreffen. "Es war ein temporeiches, gutklassiges Spiel zweier Mannschaften, die sich an diesem Tag nichts geschenkt haben", sagte Trainer Thomas Blasczyk. Er zeigte sich stolz über den Auftritt seiner Spielerinnen, die sich gut an die Vorgaben gehalten haben und den personellen Widrigkeiten lange Zeit trotzten.

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Laura Schultze spielte für die verletzte Jana Lembke von Beginn an im Angriff auf halbrechts. Ihren Part in der Abwehr übernahm Kim-Merle Köster. Das funktionierte recht gut. Ein ähnliches Wechselspiel gab es zwischen Janeli Patrail und Svenja Vogeler, der die krankheitsbedingte Pause allerdings noch anzumerken war. Gegen ein starkes Gastgeber-Team hatte Nord von Beginn aber in der Deckung Probleme. Zum Glück zeigten sich Lena Schulz und die anderen Nord-Spielerinnen im Angriff ebenfalls treffsicher. Der Knackpunkt im Spiel passierte so um die 40. Spielminute. Kim-Merle Köster prallte mit einer Gegenspielerin zusammen und schied mit einer Nasenverletzung aus. "Damit fehlte uns eine Abwehrspielerin und auch eine Option für den Angriff" (Blasczyk). Aus der Not heraus brachte Blasczyk noch einmal Jana Lembke. Doch sie konnte keine Akzente setzen. "Man hat ihr angemerkt, dass sie kein Vertrauen in die Stabilität ihres Knies hat."

Union nutzte in jedem Fall diese Schwächung konsequent und hatte auch den Vorteil, "dass die beiden Unparteiischen in Zweifelsfällen immer zugunsten der Gastgeberinnen entschieden" (Blasczyk). So musste auch Lena Schulz in der 47. Minute für ein Bagatell-Foul auf die Strafbank. All das führte dazu, dass bei Nord für kurze Zeit der Faden riss, und Halle von 22:22 (41.) bis auf 30:23 (50.) davonzog. Das war die Vorentscheidung, auch wenn Nord nicht aufsteckte. Zumindest gelang noch etwas Ergebniskorrektur.

Halle-Neustadt: Baranowska, Voigt - S. Hummel (9), Kiskyte, Schwarz, Jäger (2), Möschter (4), Cichy (1), Burde (2), J. Hummel (6), Kracht, Uhlig (6), Stuparicova (7), Michel.

Nord Harrislee: Vogel - Schultze (3), Schulz (9), J. Behrendsen (3), Köster (1), Vogeler, Lembke, Maier (5), Machau (11/8), Juricke, Janeli (1).

SR: Karamuk/Seliger.

Siebenmeter: 4/4: 8/8.

Zeitstrafen: 6:3.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker