zur Navigation springen

Weltfußballer-Nominierungen 2015 : Müller, Neuer und Kroos gegen Ronaldo und Messi

vom
Aus der Onlineredaktion

Drei Weltmeister und drei Bayern-Legionäre stehen auf der Kandidatenliste für die Wahl zum Goldenen Ball. Eigentlich geht es nur um den dritten Platz.

Berlin | Seit 24 Jahren wartet der deutsche Fußball auf den Nachfolger von Lothar Matthäus, der 1991 zum Weltfußballer des Jahres gewählt wurde. Manuel Neuer, Thomas Müller und Toni Kroos – wie Matthäus damals amtierende Weltmeister – gehören in diesem Jahr zu den 23 Kandidaten für die Auszeichnung. Im letzten Jahr hatte der deutsche Fußball doppelt so viele Nominierungen.

Auf der Liste, die der Weltverband FIFA und die französische Fachzeitschrift France Football am Dienstag veröffentlichten, stehen auch die Bayern-Profis Robert Lewandowski, Arjen Robben und Arturo Vidal sowie der Ex-Wolfsburger Kevin De Bruyne. Der in Deutschland zum Fußballer des Jahres gekürte Belgier spielt inzwischen für Manchester City.

In Fußballer-Kreisen gilt es eigentlich schon als sicher, dass die Wahl zum Weltbesten wieder auf den Portugiesen Christiano Ronaldo oder den Argentinier Lionel Messi fallen wird – zu dominant sind die Leistungsdaten der beiden Mega-Stars. Ronaldo gewann zudem die Champions-League – im vergangenen Jahr wurde ihm die Einzelspieler-Krone auch ohne Titelgewinn vermacht. Lionel Messi, der die Wahl bereits viermal gewann, wird mit einer Quote von 1,15 bei Bwin auf Platz eins gehandelt, Ronaldo mit 6,0 dahinter.

Thomas Müller (26) – seit Wochen in herausragender Form – dürfte aussichtsreichster deutscher Kandidat für einen Platz auf dem Treppchen sein. Ebenso ist Bundesliga-Toptorschütze Robert Lewandowski (ebenfalls Bayern München) ein Aspirant. Der Pole hatte mit seinem 5-Tore-Rekord gegen den VfL Wolfsburg weltweit für Aufsehen gesorgt und hat mit einer Quote von 15,00 bei den Buchmachern die beste Quote unter den Bundesliga-Stars.

Die Kapitäne und Trainer der Nationalmannschaften sowie ausgewählte internationale Medienvertreter sind dabei bis Ende November stimmberechtigt. Die drei Kandidaten für den Ballon d'Or 2015 werden am 30. November bekanntgegeben, der Sieger wird am 11. Januar bei einer Gala in Zürich geehrt. Dann wird auch der Trainer des Jahres gekürt. Zu den zehn Kandidaten zählt unter anderen Bayern-Coach Pep Guardiola.

Alle Weltfußballer seit 1982:

1982 Paolo Rossi, Juventus Turin

1983 Zico, Flamengo Rio de Janeiro. Udinese Calcio

1984 Michel Platini, Juventus Turin

1985 Michel Platini, Juventus Turin

1986 Diego Maradona, SSC Neapel

1987 Ruud Gullit, PSV Eindhoven, AC Mailand

1988 Marco van Basten, AC Mailand

1989 Ruud Gullit, AC Mailand

1990 Lothar Matthäus, Inter Mailand

1991 Lothar Matthäus, Inter Mailand

1992 Marco van Basten, AC Mailand

1993 Roberto Baggio, Juventus Turin

1994 Romário Brasilien, FC Barcelona

1995 George Weah, Paris Saint-Germain, AC Mailand

1996 Ronaldo, PSV Eindhoven, FC Barcelona

1997 Ronaldo Brasilien, FC Barcelona, Inter Mailand

1998 Zinédine Zidane, Juventus Turin

1999 Rivaldo, FC Barcelona

2000 Zinédine Zidane, Juventus Turin

2001 Luís Figo, Real Madrid

2002 Ronaldo, Inter Mailand, Real Madrid

2003 Zinédine Zidane, Real Madrid

2004 Ronaldinho, FC Barcelona

2005 Ronaldinho, FC Barcelona

2006 Fabio Cannavaro, Juventus Turin, Real Madrid

2007 Kaká, AC Mailand

2008 Cristiano Ronaldo, Manchester United

2009 Lionel Messi, FC Barcelona

2010 Lionel Messi, FC Barcelona

2011 Lionel Messi, FC Barcelona

2012 Lionel Messi, FC Barcelona

2013 Cristiano Ronaldo, Real Madrid

2014 Cristiano Ronaldo, Real Madrid

Manuel Neuer hatte es im vorigen Jahr bis unter die Endauswahl der besten Drei geschafft, der Goldene Ball ging jedoch turnusgemäß an Real Madrids portugiesischen Torjäger Cristiano Ronaldo. Neuer wurde knapp hinter Argentiniens Superstar Lionel Messi Dritter der Abstimmung.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Okt.2015 | 14:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen