Fußball : Turbine Potsdam trotzt Nordkorea ein Remis ab

Die Potsdamerin Julia Simic (l) im Zweikampf mit der Nordkoreanerin Kim Nam Hi.
Foto:
Die Potsdamerin Julia Simic (l) im Zweikampf mit der Nordkoreanerin Kim Nam Hi.

Frauenfußball-Vizemeister Turbine Potsdam hat in einem Testspiel dem Asien-Cup-Sieger Nordkorea ein 2:2 (1:1)-Unentschieden abgetrotzt.

shz.de von
26. August 2013, 20:21 Uhr

Die Tore für die Brandenburgerinnen erzielten am Montag in Deetz, 30 Kilometer südwestlich von Potsdam, Jennifer Cramer (7./1:0) und Antonia Göranson (82./2:2). Für den Fifa-Weltranglisten Achten trafen die Angreiferinnen Choe Mi Gyong (17./1:1) und Ra Un Sim (58./2:1). «Wir kommen direkt aus der Bundesliga-Vorbereitung und hatten schwere Beine», erklärte Turbine-Coach Bernd Schröder nach dem Spiel. Es sei aber ein Match auf absoluter Augenhöhe gewesen. «Das Unentschieden ist verdient.»

Potsdam präsentierte sich zunächst sehr agil und markierte den Führungstreffer. Nordkorea konnte aber sein Kurzpassspiel aufziehen, glich aus und erzielte sogar den Führungstreffer. Die Turbinen ihrerseits zog gegen Ende der Partie noch einmal das Tempo an und kam zum verdienten Ausgleich.

Zwei Wochen vor dem Bundesliga-Start bleibt den Turbinen noch einiges an Abstimmungsarbeit. Derzeit lassen noch zu viele Abspielfehler den Angriffmotor kräftig stottern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen