zur Navigation springen

DFB-Frauen ohne Wolfsburgerin Faißt zur EM-Endrunde

vom

Frankfurt/Main (dpa) - Titelverteidiger Deutschland muss bei der Frauenfußball-Europameisterschaft auf Verena Faißt verzichten.

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 12:44 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - Titelverteidiger Deutschland muss bei der Frauenfußball-Europameisterschaft auf Verena Faißt verzichten.

Die am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankte Mittelfeldspielerin vom Triple-Gewinner VfL Wolfsburg wird trotz voranschreitender Genesung nicht rechtzeitig fit, um die am 2. Juni beginnende Vorbereitung der DFB-Auswahl zu absolvieren. Dies ergaben eingehende medizinische Untersuchungen bei der 24-Jährigen, teilte der Deutsche Fußball-Bund mit.

Da Bundestrainerin Silvia Neid auf eine Nachnominierung verzichtet, verkleinert sich der vorläufige Kader für die Endrunde vom 10. bis 28. Juli in Schweden auf 27 Spielerinnen. Vor dem letzten Testspiel am 29. Juni gegen Weltmeister Japan will Neid dann ihre 23 EM-Fahrerinnen bekanntgeben.

Das EM-Aus für Faißt kommt nicht überraschend, hatte Neid vor einer Woche bei der Nominierung doch angekündigt, «dass bei allem, was wir tun, das Wohl der Spielerin im Vordergrund steht und wir kein Risiko eingehen werden». Faißt ist nach ihrer Vereinskollegin Viola Odebrecht, die sich wegen eines Knorpelschadens und eines Meniskusrisses im rechten Knie Anfang Juni einer Operation unterziehen muss, der zweite prominente EM-Ausfall.

Deutscher Fußball-Bund

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen