"Löwen" knacken Riegel nicht

Avatar_shz von
21. November 2011, 09:05 Uhr

"Wir haben uns heute dem trüben Wetter angepasst", zeigte sich Löwenstedts Trainer Bernd Hansen nach dem 0:0 enttäuscht. Obwohl die Gastgeber nach der Gelb-Roten Karte gegen Yannick Gregersen wegen wiederholten Foulspiels (20.) 70 Minuten lang in Überzahl spielten, gelang es ihnen nicht daraus Kapital zu schlagen. Friedrichsberg spielte in Unterzahl sehr defensiv und beschränkte sich auf Konter. Den "Löwen" gelang es aber kaum, gefährlich vor das Tor von Marcel Mikath zu kommen. Lediglich kurz vor der Pause vergaben Lars Hansen (44.) und Sven Nielsen (45.) gute Torchancen nach Eckbällen von Mittelfeldakteur Gunnar Clausen.

Auch nach der Pause fehlten den Nordfriesen Ideen und Mittel gegen die tiefstehenden Gäste. Die beste Möglichkeit in der zweiten Spielhälfte für die Hausherren hatte Mario Albertsen (75.), dessen Kopfball aus zehn Metern aber am kurzen Pfosten vorbei ging. Kurz vor Spielende agierten die Blau-Weißen bei zwei Freistößen aus aussichtsreichen Positionen zu überhastet und vergaben somit gute Möglichkeiten (88., 89.). In der letzten Minute hatten die Friedrichsberger noch eine Riesenchance auf den Siegtreffer: Der eingewechselte Tim Matthias Spitzka schoss aber, nachdem er Keeper Bernd Erichsen ausgespielt hatte, am leeren Tor vorbei.

Löwenstedt: Bernd Erichsen - Birger Erichsen, Jäger, Dohle, T. Hansen - L. Hansen (75. Manske), Clausen, Albertsen - Nielsen, Christian Carstensen (63. Brodersen), Kiehl (61. Guth)

Friedrichsberg: Mikath - Callsen, Schröder, Fricke, Stürken - Unger (13. Spitzka), Y. Gregersen, Schubert, Al Batal - Pagel, C. Mahrt.

SR: Werner (Flensburg)

Zuschauer: 120.

Gelb-Rote Karte: Y. Gregersen (20., wiederholtes Foulspiel).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen