Premier League : Liverpool siegt in Brighton - Arsenal verliert bei West Ham

Liverpools Mohamed Salah (M) und seine Teamkollegen jubeln über das Tor zum 1:0. /PA Wire
1 von 3
Liverpools Mohamed Salah (M) und seine Teamkollegen jubeln über das Tor zum 1:0. /PA Wire

Der FC Liverpool erkämpft in der Premier League einen wichtigen Auswärtssieg in Brighton und setzt sich vorerst von der Konkurrenz ab. Arsenal droht die Champions League aus den Augen zu verlieren. André Schürrle trifft, aber sein FC Fulham schlägt sich selbst.

shz.de von
12. Januar 2019, 20:28 Uhr

Tabellenführer FC Liverpool hat mit einem knappen Sieg in der Premier League zurück in die Erfolgsspur gefunden. Bei Brighton & Hove Albion setzte sich das Team von Trainer Jürgen Klopp mit 1:0 (0:0) durch und baute seinen Vorsprung zumindest vorläufig auf sieben Punkten aus.

Der FC Arsenal musste unterdessen eine Niederlage im London-Derby bei West Ham United hinnehmen und droht nun den Anschluss an die Spitzengruppe zu verlieren.

Nach der ersten Liga-Niederlage der Saison bei Titelverteidiger Manchester City und dem Pokal-Aus bei den Wolverhampton Wanderers feierten die Reds in Brighton den ersten Pflichtspielsieg des Jahres. «Es war keine Fußball-Oper, aber ein schönes Lied», scherzte Klopp beim Sender Sky Sports nach dem Zittersieg.

Mohamed Salah traf in der 50. Minute per Strafstoß für Liverpool. Der frühere Ingolstädter Pascal Gross hatte zuvor im Strafraum an Salahs Trikot gezogen und Afrikas Fußballer des Jahres damit zu Fall gebracht. Man City kann den Rückstand auf die Klopp-Elf am Montag mit einem Sieg gegen Wolverhampton wieder auf vier Punkte verkürzen.

Arsenal verlor mit 0:1 (0:0) bei den Hammers. Mesut Özil stand nicht im Kader, obwohl der Ex-Nationalspieler offenbar fit war. «Ich habe die Spieler ausgewählt, die ich für dieses Match für am besten geeignet hielt», erklärte Trainer Unai Emery.

Das Tor für die engagierten Gastgeber erzielte der 19-jährige Declan Rice (48.). Bei West Ham überzeugte außerdem Neuzugang Samir Nasri. Der Club hatte den früheren französischen Nationalspieler verpflichtet, nachdem Nasri wegen eines Doping-Vergehens eine 18-monatige Sperre erhalten hatte, die im Dezember endete.

Die Gunners, bei denen neben Özil auch der verletzte Ex-Dortmunder Henrich Mchitarjan fehlte, warten nun seit fünf Auswärtsspielen auf einen Sieg. «Das ist enttäuschend. Das ist besorgniserregend», klagte Emery. Der Tabellenfünfte hat sechs Punkte Rückstand auf den Vierten Chelsea, der zuhause mit 2:1 (1:1) gegen Newcastle United gewann.

Im Abstiegskampf erlebte André Schürrle mit dem FC Fulham eine bittere wie kuriose 1:2 (1:2)-Niederlage beim direkten Konkurrenten FC Burnley. Der Ex-Dortmunder erzielte nach zwei Minuten die Führung für die Gäste. Doch durch Eigentore von Joe Bryan (20.) und Denis Odoi (23.) gaben die Londoner das Spiel in drei Minuten aus der Hand.

David Wagner kam mit Tabellenschlusslicht Huddersfield Town nur zu einem 0:0 bei Aufsteiger Cardiff City. Die abgeschlagenen Terriers haben nur noch geringe Aussichten auf den Klassenerhalt. Dass der Schiedsrichter eine Strafstoß-Entscheidung für Huddersfield nach Rücksprache mit seinen Assistenten zurücknahm, ärgerte Wagner sehr: «Solche Entscheidungen entscheiden über die Tabelle und die Saison.»

Ralph Hasenhüttls FC Southampton erkämpfte sich in Unterzahl einen wichtigen 2:1 (2:0)-Erfolg bei Leicester City dank James Ward-Prowse (11./Strafstoß) und Shane Long (45.+2). Hasenhüttl sagte, er sei «unglaublich stolz» auf sein Team. Yan Valery (45.) sah nach einem Foul die Gelb-Rote Karte. Für Leicester traf Wilfred Ndidi (58.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert