Neues vom HSV : Lewis Holtby bricht HSV-Training ab, Wintzheimer mit Rückenwind

Der Mittelfeldspieler klagt über Knieprobleme. Manuel Wintzheimer präsentiert sich beim Training in Bestform.

shz.de von
12. September 2018, 11:58 Uhr

Hamburg | Vor dem Heimspiel gegen Heidenheim (Samstag, 13 Uhr) sind bei den Spielern des HSV Verletzungen wieder ein großes Thema.

Dazu zunächst die guten Nachrichten: Pierre-Michel Lasogga und Khaled Narey sind in das Mannschaftstraining des Fußball-Zweitligisten zurückgekehrt. Allerdings absolvierten beide nur ein individuelles Programm. Lasogga laborierte an einer Oberschenkelverhärtung, Narey an einer Entzündung am Finger.

Das lässt positiv auf das Spiel gegen den Tabellenelften (ein Sieg, zwei Unentschieden, eine Niederlage) aus Heidenheim blicken. Im Sturm steht Trainer Christian Tietz damit ansatzweise vor einem Luxusproblem: Lasogga, Narey und Neuzugang Hee-Chan Hwang sind seine torgefährlichen Optionen.

Auch Mittelstürmer Manuel Wintzheimer ist bereit, für seinen neuen Verein in der Zweiten Bundesliga auf den Platz zu gehen. Bisher durfte er in den drei Punktspielen der U21 agieren, dabei traf er jedoch nur ein Mal. Damit konnte er sich bisher nicht für die erste Mannschaft empfehlen. In der vergangenen Saison erzielte er für die U19-Bundesliga-Mannschaft der Bayern und das U19-DFB-Team wettbewerbsübergreifend in 46 Pflichtspielen 41 Tore.

 

Doch jetzt nach seinem starken Debüt in der in der U20-DFB-Auswahl und der Auszeichnung mit der Fritz-Walter-Medaille in Bronze, hat er neues Selbstvertrauen gewonnen. Der Preis wird den besten Nachwuchsspielern des Jahres verliehen. Im Training agierte der 19-Jährige in dieser Woche auffällig. Das blieb auch Trainer Christian Titz nicht verborgen: „Manchmal ist es auch von Vorteil, wenn man als Spieler einen Tapetenwechsel hat, in einer anderen Gruppe trainiert. Das hat ihm gut getan. Sein Trainer hat ihm eine starke Leistung attestiert“, sagte er gegenüber der „Hamburger Morgenpost“.

 

Hinter dem Sturm könnten sich jedoch Lücken auftun: Nachwuchshoffnung Fiete Arp trat in der Vormittagseinheit am Montag wegen leichter Knieprobleme kürzer. Mittelfeldspieler Lewis Holtby knickte um und musste das Training vorzeitig beenden. „Lewis hat sich den Fuß vertreten. Es war eine Vorsichtsmaßnahme“, sagte Trainer Christian Titz dem „Hamburger Abendblatt“.

Mit Rückenwind werden dafür David Bates (Schottland) und Rick van Drongelen (Niederlande) von ihren U-21 Nationalmannschaften zurückkehren. Beide spielten die vollen 90 Minuten durch:

Tatsuya Ito wartet unterdessen noch auf sein Debüt in der japanischen Nationalmannschaft: 

(mit Material der dpa)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen