zur Navigation springen

Fußball : Köln und Lautern nach Pokal zurück im Alltag

vom

«Gaaaanz ruhig bleiben!» Im Pokal Bundesligist Mainz 05 eliminiert, im Liga-Alltag auf einem Aufstiegsrang - angesichts des Höhenflugs des Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln bremst Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke die Euphorie.

Allerdings mit viel Selbstironie: In einem auf der Homepage der «Geißböcke» veröffentlichten Video schlüpft Schmadtke in die Rolle des Ober-Gurus und beschwört die «lieben FC-Fans»: «Ruhig, gaaaanz ruhig bleiben!» Natürlich ist Träumen gerade in Köln erlaubt, drei Tage nach dem Pokalcoup von Mainz steht am Freitag mit dem Gastspiel beim VfR Aalen aber erst einmal der ganz normale Zweitliga-Alltag auf dem Programm. Mit einem Auswärtsdreier könnte sich Köln zumindest bis Montag an die Tabellenspitze schießen. «Klar ist es für jeden von uns ein Traum, in der Bundesliga zu spielen», sagt Pokal-Matchwinner Marcel Risse. «Wir werden alles daran setzen, das in dieser Saison perfekt zu machen.»

Viel Rückenwind für die Mission Aufstieg konnte auch der 1. FC Kaiserslautern mit dem Pokalsieg gegen Hertha BSC tanken. «Das war ein super Spiel unserer Mannschaft», schwärmte Trainer Kosta Runjaic nach seinem perfekten Heimdebüt gegen den Bundesligisten. Am Sonntag wartet mit dem Heimspiel gegen Aufstiegsanwärter 1860 München gleich das nächste Highlight. «Das wird kein Selbstläufer», mahnte Runjaic.

Zwar verpassten die «Löwen» gegen Borussia Dortmund den Einzug ins Cup-Achtelfinale, der couragierte Auftritt macht Friedhelm Funkel aber Mut. «Der Aufstieg ist mit dieser Mannschaft drin», betonte der neue Coach im «Kicker». Die Ausgangslage ist klar: Lautern muss siegen, um nicht schon ins Hintertreffen zu geraten.

Für Spitzenreiter SpVgg Greuther Fürth gab es im Pokal nichts zu feiern, das will der Bundesliga-Absteiger aber im Alltag nachholen. «Jetzt können wir uns voll auf die Liga konzentrieren», meinte Fürths Profi Stephan Fürstner nach dem knappen Pokal-Aus beim Hamburger SV. Am Montag steht das Heimspiel gegen den Vorletzten Dynamo Dresden an, doch SpVgg-Trainer Frank Kramer mahnt: «Wir müssen in jedem Spiel die letzten Körner an den Start bringen, wenn wir etwas erben wollen.»

Im Duell der Pokal-Verlierer muss der Überraschungsdritte Arminia Bielefeld bei Energie Cottbus antreten. «Jetzt gilt es, das Spiel abzuhaken und sich auf Freitag zu konzentrieren», sagte Arminia-Profi Tim Jerat. Nur wenig Zeit zum Freuen hat Union Berlin nach dem Einzug ins Pokal-Achtelfinale, am Samstag steht für den Tabellenvierten die Partie in Paderborn an. Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf hofft nach drei Spielen ohne Sieg gegen den FSV Frankfurt auf Besserung.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2013 | 12:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen