zur Navigation springen

Fußball : Klinsmänner mit breiter Brust in Quali-Endspurt

vom

Nach dem Ende der Siegesserie richtete Jürgen Klinsmann seinen Blick demonstrativ nach vorn. Ungeachtet des 1:3 seiner Amerikaner im WM-Qualifikationsspiel in Costa Rica ist ein Scheitern auf dem Weg nach Brasilien für den früheren Bundestrainer kein Thema.

«Wir brauchen noch vier Punkte, um uns sicher zu qualifizieren - und diese Punkte werden wir auch holen», kündigte Klinsmann an. Keine Spur von Panik, keinerlei Zweifel vor den verbleibenden drei Partien. Klinsmanns klare Worte waren ein eindeutiges Zeichen an die Konkurrenz. Zwar konnten die «Gringos» bei den «Ticos» erneut in einem WM-Qualifikationsmatch nicht gewinnen und mussten nach zuvor zwölf Siegen in Serie erstmals wieder eine Niederlage einstecken. Doch die Brust der Klinsmänner ist trotzdem immer noch breit.

Und so lautete das Motto: Heimflug, Hausaufgaben machen - und hoffentlich am Dienstag das WM-Ticket buchen. Im Heimspiel in Columbus/Ohio könnten die Amerikaner gegen den strauchelnden Erzrivalen Mexiko, der nach der überraschenden 1:2-Niederlage gegen Honduras Cheftrainer Jose Manuel De la Torre entließ, am achten Spieltag der CONCACAF-Endrunde womöglich den entscheidenden Schritt machen. Sie sind mit 13 Punkten hinter Costa Rica (14) Tabellenzweiter. Die drittplatzierte Mannschaft aus Honduras (10 Punkte) empfängt den Fünften Panama (7). Gewinnen die Gäste nicht, wären die USA bei einem gleichzeitigen Heimsieg in Brasilien dabei.

«Das wird ein sehr, sehr intensives Match», sagte Klinsmann und ergänzte: «Mexiko steht mit dem Rücken zur Wand. Aber wir gehen in jedes Spiel mit dem Ziel, es unbedingt gewinnen zu wollen.» Er hatte in San Jose gerade auf seiner Trainerbank Platz genommen, da glich das Stadion schon einem Tollhaus. Johnny Acosta köpfte nach dem ersten Eckball Costa Rica in der dritten Minute mit 1:0 in Führung. Celso Borges nickte in der zehnten Minute eine weite Flanke zum 2:0 ein. Nach dem Anschlusstreffer von Clint Dempsey (Foulelfmeter) kurz vor der Pause dominierten die Amerikaner das Geschehen im zweiten Durchgang. Doch Dempsey scheiterte mit einem Pfostenschuss (57.). Man habe das Gefühl bekommen, dass der Ausgleich nur eine Frage der Zeit sei, so Klinsmann.

Doch das vierte und letzte Tor gelang den Gastgebern, die in der 75. Minute einen Befreiungsschlag durch den schnellen Joel Campbell mit dem 3:1 abschlossen. Passend zum Auftritt der Amerikaner: Torjäger Jozy Altidore sah in der Schlussminute nach einer Rempelei die Gelbe Karte und ist somit gegen Mexiko gesperrt. Ob Michael Bradley spielen kann, ist fraglich. Der immens wichtige Mittelfeldmann zog sich beim Aufwärmen eine Knöchelverletzung zu und verfolgte die Partie auf Krücken.

Internetseite US-Fußball-Verband

Tabelle CONCACAF-Gruppe

zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2013 | 11:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen