2. Bundesliga : Kind über Umgang mit Dabrowski: „War falscher Zeitpunkt“

Avatar_shz von 13. Mai 2022, 21:26 Uhr

shz+ Logo
dcx_process_dpa_weblines_wireq_story_createmediaimportjobs-7kyyhibn6h112yvy6p8s.jpeg
ARCHIV - Martin Kind. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild

Hannovers Mehrheitsgesellschafter Martin Kind hat die Kommunikation bei der Neuverpflichtung von Trainer Stefan Leitl verteidigt. „Für mich war klar: ich bestätige es. Es war der falsche Zeitpunkt, den wir aber nicht zu vertreten haben“, sagte Kind am Donnerstagabend bei einer Veranstaltung der „Neuen Presse“. „Eine Zeitung in Hannover hat den Namen Leitl gespielt, und ich werde nicht die Unwahrheit sagen“, meinte der 78-Jährige.

Der Fußball-Zweitligist hatte am Sonnta...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen