VfB Stuttgart : Kevin Großkreutz offenbar in Schlägerei verwickelt: Krankenhaus

Kevin Großkreutz im Dress von Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart.

Kevin Großkreutz im Dress von Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart.

Der frühere Dortmunder wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Über die Schwere der Verletzung gibt es keine Angaben.

shz.de von
28. Februar 2017, 16:59 Uhr

Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz, inzwischen in Diensten von Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart, musste nach einer körperlichen Auseinandersetzung am Montagabend in ein Stuttgarter Krankenhaus gebracht werden. Er soll laut Medienberichten nach einem Besuch der Stuttgarter Nobel-Diskothek „Perkins Park“ einen Faustschlag abbekommen haben, als zwei mehrköpfige Gruppen aneinandergerieten. Über das Ausmaß der Verletzung ist nichts bekannt. Der Vorfall wurde dem SWR von Vereinsseite bestätigt. Vier Tatverdächtige wurden festgenommen.

Großkreutz hatte schon 2014 laut Medienberichten wegen eines „Döner-Wurfs“ in Köln für Aufsehen gesorgt. In Berlin soll er nach einem gewonnen DFB-Pokalfinale in betrunkenem Zustand in einer Hotel-Lobby uriniert haben. Später wurde er von einem Mann angezeigt, weil er diesem angeblich in der Innenstadt ein befülltes Fladenbrot ins Gesicht geworfen haben soll. Der Fußballer wehrte sich gegen den Vorwurf einer vorsätzlichen Körperverletzung und entschuldigte sich öffentlich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen