Keeper Gerlach patzt

Avatar_shz von
07. November 2011, 09:05 Uhr

"Es war ein ausgeglichenes Spiel auf gutem Verbandsliganiveau, das Sereetz am Ende glücklich gewonnen hat", resümierte GW-Coach Claus Singelmann. Sein Team ging hochmotiviert in die Begegnung und wollte dem hohen Favoriten lange Paroli bieten. Das gelang auch und die besseren Möglichkeiten lagen auf Siebenbäumer Seite. So hatten Daniel Scheel, Markus Köthe und auch Makazayi Maluvunu durchaus das 1:0 für Grün-Weiß erzielen können.

Nach dem Wechsel war es weiterhin ein ausgeglichenes Match mit wenig Torraumszenen. Die 77. Spielminute brachte die Entscheidung. Ronny Tetzlaff stieg für Sereetz zum Kopfball hoch, traf ihn auch, aber er blieb am Torwart Oliver Gerlach hängen. Der frühere Sereetzer konnte ihn jedoch nicht richtig packen und beförderte ihn ins eigene Tor. Ein kurioser Treffer. "So einer fällt nur, wenn du unten in der Tabelle stehst, denn dieser Ball war schon abgewehrt", ärgerte sich Singelmann. Danach versuchten die Gastgeber noch einmal alles, um zu mindestens noch den Ausgleich zu erzielen, aber die Gäste brachten die knappe Führung nach Hause.

Siebenbäumen: Gerlach - Gosch, Urban, Putzier - Köthe (82. Lening), Retelsdorf, Adam, Kinscher (71. Schlichting), Schulz, Maluvunu (65. Brügmann) - Scheel.

Sereetz: Ciesler - Aktürk, Ullrich, Ahrens, Grimm - Jahrling, Schefer, Nowitzki (75. Junker), Manthey, Brügmann (46. Bätge) - Tetzlaff (81. Goldschmidt).

SR: Bornhöft (Garbek).

Zuschauer: 80.

Tor: 0:1 Tetzlaff (77.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen