Kalinas Toreentscheiden

Avatar_shz von
07. Mai 2012, 09:07 Uhr

Der Gettorfer SC vermochte es trotz anfänglich deutlicher Überlegenheit nicht, die Punkte einzufahren. Zwei Tore aus dem Nichts drehten die Partie. Zum Matchwinner avancierte Thies Kalina, der für alle Audorfer Tore verantwortlich zeichnete. TSV-Trainer Thomas Kühl resümierte realistisch: "Wir können uns nicht beschweren, wenn wir hier nach 20 Minuten zurückliegen. Wir waren nicht präsent, fanden überhaupt nicht ins Spiel, bis durch die Führung ein Ruck durch die Mannschaft ging. Aufgrund der zweiten Halbzeit halte ich den Sieg für verdient."

Als Kalina durch seinen Doppelschlag die Heimelf noch vor der Pause mit 2:0 in Führung schoss, kippte die Partie. Der mitgereiste Gettorfer Anhang zitterte den Halbzeitpfiff herbei und hoffte auf einen Neubeginn im zweiten Durchgang, doch Fehlanzeige - der GSC erwachte nicht zu neuer Stärke. Kalina aber wirbelte durch die Gettorfer Hälfte und empfahl sich für seinen neuen Verein PSV Neumünster. Nils Zimmer foulte Marc Rölke (52.), Kalina vollstreckte den Strafstoß und wurde nach einem Pressschlag mit Jan Ole Gravert ausgewechselt. Der Abwehrrecke aus der Gettorfer Reserve erzielte nur noch den Ehrentreffer per Kopf nach einer Flanke von Jan Zimmer (75.).

Audorf: Blaas - Schamp, Rückborn, Koch - E. Martjanow - D. Rölke (40. Ehlers), Kalina (60. Medewitz), Ritter, M. Rölke - Hinrichs, Neumann.

GSC: Drews - Ketelsen, N. Zimmer, Gogolok, L. Gravert - Hluscik, Broocks (50. J. Gravert) - Empen (30. Meurer), J. Zimmer, Assenheimer - Bröckler (80. Hansen).

SR: Hahn (Osdorfer).

Zuschauer: 80

Tore: 1:0 Kalina (29.), 2:0 Kalina (41), 3:0 Kalina (52., Foulelfmeter), 3:1 J. Gravert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen