zur Navigation springen

Transfers 2016/17 : Kaderplanung beim HSV: Hakim Ziyech ist im Gespräch

vom
Aus der Onlineredaktion

Wer könnte den HSV nächste Saison unterstützen, wer verlässt den Nordklub? shz.de mit einer Übersicht.

shz.de von
erstellt am 08.Jun.2016 | 15:57 Uhr

Hamburg | Beim HSV wird sich zur kommenden Saison einiges ändern, sowohl bei den Spielern als auch abseits des Platzes. Investor Kühne hat mit der Ankündigung, Millionen zu investieren, neue Möglichkeiten eröffnet.

Das neueste Gerücht beim HSV trägt den Namen Hakim Ziyech. Der torgefährliche offensive Mittelfeldspieler vom niederländischen Zwangsabsteiger Twente Enschede wird seinen aktuellen Verein verlassen. Dafür muss der abnehmende Club allerdings bereit sein, eine hohe Ablösesumme von angeblich fünf bis 15 Millionen Euro zu zahlen. Einige englische Erstligisten und Hamburgs diesjähriger Dauerkonkurrent auf dem Transfermarkt, Hertha BSC, haben ebenfalls die Fühler nach dem 23-Jährigen ausgestreckt. Es bleibt also vorerst ein vages Gerücht mit eher kleinen Chancen auf Verwirklichung.

Der Transfer des 18-jährige Mainzers Törless Knöll ist hingegen in trockenen Tüchern. Das Mittelstürmer-Talent aus der Jugend des Liga-Konkurrenten soll zunächst die U21 der Rothosen verstärken. In der abgelaufenen Saison erzielte der gebürtige Frankfurter in 26 Spielen für die Mainzer U19 13 Treffer und bereitete weitere Zehn Tore vor. Der ablösefreie Neuzugang unterschrieb bis 2018.

Die Agenten von Tonny Vilhena haben es bestätigt - der HSV will den 21-jährigen Mittelfeldspieler von Feyenoord Rotterdam verpflichten. Die italienische Website tuttomercatoweb.com berichtet allerdings, dass auch Inter Mailand, Espanyol Barcelona, Leicester City, FC Porto, Olympiakos Piräus und Olympique Marseille Interesse an dem jungen Spielmacher haben sollen. Vilhenas Vertrag läuft aus und er könnte ablösefrei wechseln. Wenn es zu einem Wettbieten um den Niederländer kommt, werden die Hamburger aber wohl kaum mithalten können. Laut französischen Medien hat Olympique Marseille wohl die Nase vorn.

Auch über Weggänge wird spekuliert. So könnte zum Beispiel der Mittelstürmer Batuhan Altintas die Hamburger verlassen. Der HSV will den 20-jährigen Türken verleihen, damit er sich entwickeln und den Durchbruch schaffen kann. Das berichtet die Hamburger Morgenpost. Es soll auch sehr schnell ein Angebot gegeben haben, der ehemalige HSV-Trainer Joe Zinnbauer soll Altintas nach St. Gallen holen wollen. Die Schweizer sollen schon länger interessiert sein. Altintas selbst möchte wohl aber lieber zu einem deutschen Zweitligisten wechseln.

Laut der Mopo will der Club von Mario Gomez, Besiktas Istanbul, Rene Adler verpflichten. Der Ex-Nationaltorhüter sei einer von fünf Keepern, mit denen sich der türkische Meister beschäftige. HSV-Chef Dietmar Beiersdorfer bestätigte, dass Besiktas schon im vergangenen Januar wegen Adler angefragt hätte.

Bestätigte Neuzugänge

Der neue U21-Trainer wird Dirk Kunert heißen. Der frühere Wolfsburger wird sich ab der kommenden Saison um die Regionalliga-Mannschaft kümmern.

Bobby Wood
: Der 23-jährige Mittelstürmer und US-Nationalspieler wurde bis 2020 verpflichtet. Bisher spielte er in der Zweiten Liga bei Union Berlin. Der Wechsel kostet den HSV 3,5 Millionen Euro.

Törless Knöll: Der 18-Jährige kommt aus der Jugend von Mainz 05 und wird zunächst für Dirk Kunerts U21 auf Torejagd gehene.

Christian Mathenia: Der Torwart wechselt für 800.000 Euro vom SV Darmstadt 98. Der 24-jährige hat angekündigt Rene Adler als Stammtorwart Konkurenz machen zu wollen.

Zoltán Stieber: Der 27-jährige Linksaußen war an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen und kehrt zum HSV zurück.

Mohamed Gouaida: Auch Gouaida ist Linksaußen und kehrt aus der Ausleihe zurück. Der 23-Jährige war beim Karlsruher SC.

Kerem Demirbay: Der 22-jährige Demirbay spielt offensives Mittelfeld und war an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Er will den Verein aber verlassen.

 

Matti Steinmann: Der 21-jährige gebürtige Hamburger wechselte 2014 aus dem HSV-Nachwuchs zu den Profis. Der Mittelfeldspieler war an den Chemnitzer FC in der Dritten Liga ausgeliehen und kehrt nun zurück, steht aber mit anderen Vereinen in Kontakt. Es sieht nach einem Wechsel aus.

Bestätige Abgänge

Artjoms Rudnevs: Der 28-jährige Stürmer aus Lettland verlässt den HSV nach Vertragsende mit unbekanntem Ziel. Zuletzt hatte er Schlagzeilen gemacht, weil seine Frau ihm nach einer Fehlgeburt und einem heftigen Streit fast die Zunge abbiss. Für seine Familie lehnte er letztes Jahr auch Transferangebote ab.

Gojko Kacar: Auch der Vertrag des 29-jährigen Mittelfeldspielers wird nicht verlängert. Der Serbe war seit 2010 beim HSV und schoss sieben Tore in 78 Spielen.

Ivica Olic: Der Vertrag des 36-jährigen Kroaten läuft aus, er hat aber angekündigt, noch ein Jahr spielen zu wollen. Dann möchte der Mittelstürmer in anderer Funktion zum HSV zurückkehren, am liebsten als Scout.

Jaroslav Drobny: Auch der 36-jährige Tscheche bekam keinen Anschlussvertrag. Der zweite Torhüter nach Adler wollte eigentlich bleiben.

Ivo Ilicevic: Der Vertrag des kroatischen Linksaußen endet ebenfalls. Der 29-jährige erzielte seit 2011 zehn Tore in 84 Spielen. Es wird spekuliert, dass Ilicevic nach Darmstadt geht.

Philipp Müller: Für den Rechtsaußen aus dem HSV-Nachwuchs gibt es auch keinen Anschlussvertrag. Der 21-jährige sollte im Januar mit ins Profi-Trainingslager, zog sich aber kurz vorher beim Skifahren eine Schultereckgelenkssprengung zu und fiel für längere Zeit aus.

Josip Drmic: Der 23-jährige Mittelstürmer war von Borussia Mönchengladbach ausgeliehen. Nun kehrt der Mittelstürmer dahin zurück.

 

Wer bleibt in der nächsten Saison dabei?

Emir Spahic: Der HSV hat den auslaufenden Vertrag mit dem Abwehrchef um ein Jahr verlängert. „Wir sind der Meinung, dass er uns mit seiner Erfahrung und seinen Leistungen auf unserem Weg und beim Aufbau der Mannschaft weiter unterstützen kann“, sagte Trainer Bruno Labbadia, der seine Wertschätzung für den 35 Jahre alten Innenverteidiger mehrfach betonte. Der ehemalige Leverkusener stand in der vergangenen Saison in 26 Bundesliga-Partien auf dem Platz. Die Anhänger des Bundesliga-Zehnten wählten den Bosnier in der vergangenen Woche zum Spieler der Saison.

U21-Torhüter Tom Mickel hat seinen Vertrag am 1. Juni um ein weiters Jahr verlängert.

Gerüchte um Neuzugänge

Diese Spieler könnten laut Transfermarkt.de für die nächste Saison zum HSV wechseln.

Felix Bastians vom VfL Bochum hat laut Bild das Interesse von HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer geweckt. Der 28-jährige Innenverteidiger des Zweitligisten ist bei seinem aktuellen Verein jedoch ein Schlüsselspieler. Sollte der in England ausgebildete Ex-Freiburger an die Alster wechseln wollen, müsste der HSV angeblich eine Ablöse von mindestens drei Millionen Euro überweisen. Gespräche zwischen Verein und Spieler soll es allerdings noch nicht gegeben haben. Der Vertrag des Ex-Herthaners läuft 2017 aus.

Felix Bastians spielte eine gute Saison beim VfL Bochum.
Felix Bastians spielte eine gute Saison beim VfL Bochum. Foto: dpa

Beim Hoffenheimer Außenverteidiger Jeremy Toljan (Vertrag bis 2018) sieht es angeblich nun doch so aus, als würde er zum HSV wechseln. Das Interesse am U21-Nationalspieler galt vor Wochen schon als erloschen, doch das „Hamburger Abendblatt“ hält den Transfer des Deutsch-Kroaten nach jüngsten Entwicklungen wieder für sehr wahrscheinlich. Toljan, der sowohl links als auch rechts verteidigen kann, soll primär Matthias Ostrzolek Konkurrenz machen, der in der vergangenen Saison beinahe alle Spiele machte. Die Ablösesumme dürfte bei etwa zwei Millionen Euro liegen.

Die „Mopo“ hat anscheinend aus dem Freundeskreis des Wolfsburg-Stürmers Max Kruse den Hinweis erhalten, dass Beiersdorfer und Labbadia Kontakt zu dem 28-jährigen Reinbeker aufgenommen haben sollen. Die Mopo weiß aber nicht, ob es sich nicht eventuell nur um einen Wichtigtuer oder Witzbold handelt. Zuletzt mache Kruse Schlagzeilen, als er seinen Platz in der Nationalmannschaft verlor, er hatte sich unprofessionell verhalten. Nach Kruses Eskapaden wird spekuliert, dass der Torjäger weniger teuer sein könnte, als noch im letzten Jahr. Ein VfL-Experte spricht von sieben bis acht Millionen Euro, Kruses Marktwert liegt auf Transfermarkt.de noch bei 12 Millionen Euro.

 

Tarek Chahed, ein 19-jähriges Drittligatalent vom 1. FC Magdeburg soll laut „Kicker“ eine Rolle in den Planungen von HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer spielen. Auch der FC Augsburg ist an dem jungen Rechtsaußen interessiert.

Isma López ist 26 Jahre alt, Spanier und Linker Verteidiger. Er spielt momentan bei Sporting Gijón und hat einen Marktwert von 1,5 Millionen Euro. Über einen möglichen Wechsel zum HSV berichtet die spanische Zeitung El Desmarque. In López Vertrag soll eine verhandelbare Ablösesumme von drei Millionen Euro festgehalten sein.

Bertrand Traoré: Der 20-jährige Mittelstürmer stammt aus Burkina Faso und spielt derzeit beim FC Chelsea. Er könnte den HSV vier Millionen Euro kosten. Tribalfootball.com berichtet, der HSV würde mit Traorés Agenten in Kontakt stehen.

Branimir Hrgota: Der Spieler von Borussia Mönchengladbach ist ebenfalls Mittelstürmer. Der 23-jährige hat die schwedische und kroatische Staatsbürgerschaft und sein Marktwert liegt bei 2,5 Millionen Euro. Goal.com berichtet, HSV und Hrgota seien sich schon einig gewesen, seit Knäbels Weggang sei der Kontakt aber abgerissen und der Wechsel wieder unsicher geworden.

 

Hakim Ziyech könnte ein spektakulärer Transfer werden, der Mittelfeldspieler hat einen Marktwert von zehn Millionen Euro. Der 23-Jährige spielt momentan beim FC Twente Enschede. Ein Wechsel scheint aber aufgrund des Preises nicht besonders wahrscheinlich. Sport-Bild spekuliert allerdings, dass Ziyech nach dem Abstieg seines Vereins günstiger werden könnte.

<p>Der HSV soll sich für FC Twentes Hakim Ziyech interessieren.</p>

Der HSV soll sich für FC Twentes Hakim Ziyech interessieren.

Foto: Kay int Veen/dpa
 

Bakery Jatta: Momentan gilt es als relativ wahrscheinlich, dass der HSV den 17-Jährigen verpflichten möchte. Jatta ist aus Gambia nach Deutschland geflüchtet. Das nicht ganz klar ist, wie alt der Gambier wirklich ist, stört den HSV dabei nicht. Das berichtet die Welt. Auch eine spezielle Arbeitserlaubnis braucht der Flüchtling nicht. Jetzt ist er offiziell 18 und einem Vertrag steht nur noch die Unterschrift im Wege.

Balázs Dzsudzsák: Ein neues, eher vages Gerücht aus der Türkei beschäftigt sich mit dem 29-jährigen Ungarn von Bursaspor. Die offensive Linksfuß, der auf beiden Flügeln spielen kann, hatte vor einigen Jahren noch einen Marktwert von 19 Millionen Euro, wechselte vor einem Jahr aber für nur 1,60 Millionen Euro Ablöse von Moskau in die türkische Süper Lig. Im letzten Sommer wäre er beinahe von Hertha BSC verpflichtet worden. Der Spieler entschied sich aber für Bursaspor.

Foto: dpa

Benjamin Bourigeaud möchte laut „footmercato.net“ nach einer enttäuschenden Saison mit verpasstem Aufstieg den Zweitligisten RC Lens verlassen. Der zentrale Mittelfeldspieler ist erst 22 Jahre alt und würde daher ins Beuteschema das letzten Jahres passen. Allerdings soll der frühere Junioren-Nationalspieler auch bei Europa-League-Sieger FC Sevilla und beim AS Rom im Gespräch sein. Außerdem läuft sein Vertrag noch bis 2019.

Filip Kostic: Laut dem Ligainsider erkundigte sich der HSV, wie im letzten Jahr, nach dem 23-jährigen Linksaußen. Der Serbe spielt derzeit beim VfB Stuttgart, die Ablösesumme würde zehn Millionen Euro betragen. Schon letztes Jahr buhlten viele Clubs aus der oberen Tabellenhälfte um den Serben, der HSV dürfte sehr schlechte Karten haben. Angeblich hat er Angebote aus England und fordert 4,2 Millionen Euro Jahresgehalt. Mit solchen Forderungen ist er laut „Sport Bild“ kein Thema mehr.

 

Onyinye Ndidi: Der 19 Jahre alte Nigerianer würde den HSV als Verstärkung für das defensive Mittelfeld sieben Millionen Euro kosten. Laut dem Abendblatt hat Ndidis Berater die Verhandlungen bestätigt. Der 19-jährige spielt derzeit beim KRC Genk und in der nigerianischen Nationalmannschaft.

Hiroshi Kiyotake: Der 26-jährige Japaner spielt bis jetzt bei Hannover 96 im offensiven Mittelfeld. Seine Ablösesumme beträgt 4,5 Millionen Euro. Die Hamburger Morgenpost schreibt, Kiyotake könnte im Gespräch sein, es ist aber wohl nicht klar, ob wirklich ernsthaftes Interesse besteht. Kiyotake war bereits mit Nürnberg aus der ersten Bundesliga abgestiegen, nun mit Hannover.

 

Terence Kongolo: Wie Vilhena spielt auch Kongolo im Moment bei Feyenoord Rotterdam. Der 22-jährige Innenverteidiger könnte den HSV eine Ablösesumme von 5,5 Millionen Euro kosten. Auch hier berichtet die Hamburger Morgenpost über das Interesse der Norddeutschen. Allerdings hätten auch Bayer Leverkusen und der AFC Sunderland den niederländischen Nationalspieler gerne in ihren Reihen.

Martin Harnik: Der Spieler vom VfB Stuttgart könnte das HSV-Team für 3,5 Millionen Euro verstärken. Über einen möglichen Wechsel des 28-jährigen Rechtsaußen berichtet die Hamburger Morgenpost. Es haben wohl beide Seiten Interesse signalisiert. Nachdem Sportchef und Harnik-Befürworter Knäbel gegangen ist, hängt ein Wechsel des Stuttgarter wahrscheinlich von den Alternativen ab.

Kevin Vogt: Der Mittelfeldspieler vom FC Köln wird schon länger vom HSV beobachtet. Das berichtete zuletzt das Hamburger Abendblatt. Der 24-Jährige würde den HSV vier Millionen Euro kosten.

 

Gohi Bi Zoro Cyriac: Der Mittelstürmer des belgischen Clubs KV Oostende ist ebenfalls im Gespräch für den HSV, das schreibt Goal.com. Der 25-jährige Ivorer hat einen Marktwert von 2,5 Millionen Euro. Cyriac hat für seinen aktuellen Verein 13 Tore in 28 Spielen erzielt.

Leon Bailey: Auch der 18-jährige Linksaußen spielt bisher für den KRC Genk. Ein Wechsel des Jamikaners zum HSV könnte vier Millionen Euro kosten. Der Ligainsider berichtet, dass nicht nur die Norddeutschen, sondern auch der FC Chelsea, Leicester City und Borussia Dortmund Interesse an dem Linksfuß haben.

Außerdem waren Jérôme Gondorf vom SV Darmstadt und der erst 17-jährige Martin Ödegaard aus der B-Mannschaft von Real Madrid im Gespräch. Diese Gerüchte haben sich aber inzwischen zerschlagen. Auch der algerische Nationalspieler Ramy Bensebaini wird nicht vom Paradou AC zum Traditionsverein wechseln. Das berichtet fußballtransfers.com.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen