Junge in Torlaune

Avatar_shz von
17. Juni 2013, 08:05 Uhr

Für den TSV Klausdorf setzte es nach dem 2:3 im Auftaktspiel gegen den FC Itzehoe auch im Heimspiel eine Niederlage. Und diese fiel gegen hochüberlegene Gäste aus Oldenburg mit 1:5 (1:2) überaus empfindlich aus. "Der Sieg für Oldenburg ist in der Höhe vollkommen verdient", wollte Klausdorfs spielender Co-Trainer nichts beschönigen. "Der OSV war an diesem Tage zwei Klassen besser als wir".

In der Anfangsphase konnte die Heimelf die Partie noch weitestgehend ausgeglichen gestalten. Das frühe 0:1 durch Daniel Junge wusste Gino Laubinger, der vom Punkt traf, noch zu egalisieren. Doch mit zunehmender Spieldauer wurde der Druck der Gäste immer größer. Insbesondere "Tormaschine" Daniel Junge war von der TSVK-Defensive nicht zu bändigen. Der Goalgetter legte nach dem unmittelbar vor der Pause erzielten 1:2 durch Philip Nielsen im zweiten Durchgang noch einen lupenreinen Hattrick nach.

Klausdorf: Ewers - Kahlert, Laubinger, Heese (75. Ohle), Wippich (46. Kirchner) - Trociewicz, Wöhlk - Rosenfeld, Frisch (75. Shahhosseini), Klotz - Zeller.

Oldenburg: Heisler - Brandt (78. Schön), Senger, Petyrek (46. Prieß), Schröder - Wölk, Rosenthal, Nielsen, Wenn (75. Kargoll) - Junge, Kowski.

SR: Lübker (Jübek).

Zuschauer: 150.

Tore: 0:1 Junge (9.), 1:1 Laubinger (11., Foulelfmeter), 1:2 Nielsen (45.), 1:3 Junge (46.), 1:4 Junge (53.), 1:5 Junge (73.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen