Kommentar zur WM-Analyse : Jogi Löws späte Erklärungen: Ein Trauerspiel ohne Abpfiff

23-1929586_23-96297150_1521545276.JPG von 29. August 2018, 15:59 Uhr

shz+ Logo
Nach wochenlangem Schweigen hat sich Joachim Löw bei seiner WM-Analyse sehr selbstkritisch gezeigt.

Nach wochenlangem Schweigen hat sich Joachim Löw bei seiner WM-Analyse sehr selbstkritisch gezeigt.

Löw hat versagt, der DFB hat versagt. Die Mannschaft hat versagt, kommentiert unser Autor Jürgen Muhl.

Über zwei Monate hat Nationaltrainer Jogi Löw benötigt, um das WM-Debakel von Russland zu erklären. Halbwegs vielleicht. Eine schier viel zu lange Zeitspanne für einen Cheftrainer. Ein Bundesligacoach oder auch ein Geschäftsführer eines großen Unternehme...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen