zur Navigation springen

Abstiegskampf in der Fussball-Bundesliga : Wie der HSV gegen Augsburg wieder punkten will

vom

Die Hamburger brauchen den Sieg im Abstiegskampf. Ihnen fehlen aber wichtige Spieler.

Augsburg | Nach zuletzt zwei Niederlagen will der Hamburger SV in der Fußball-Bundesliga wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Am Sonntag (15.30 Uhr) treten die Hanseaten zum Abstiegsduell beim Rivalen FC Augsburg an, der einen Punkt weniger auf dem Konto hat und hinter dem Tabellen-15. HSV den Relegationsplatz belegt.

Die Lage ist kritisch. Der zuletzt zweimal als Verlierer vom Platz gegangene HSV (33) hat nur einen Punkt mehr als der FCA (32) auf dem Konto. Eine erneute Pleite würde das Abrutschen der Hanseaten auf den Relegationsplatz bedeuten - und bei dann nur noch drei ausstehenden Spielen wieder das große Zittern beginnen.

Ausgerechnet in dieser wichtigen Partie muss Trainer Markus Gisdol seine beiden Torhüter ersetzen. Ex-Nationalkeeper René Adler leidet noch an den Folgen eines Rippenbruchs, Stellvertreter Christian Mathenia fehlt wegen einer Knieprellung. So kommt Regionalliga-Torwart Tom Mickel zu seinem zweiten Liga-Einsatz. „Er ist ein guter Torhüter und hat unser aller Vertrauen“, lobte Gisdol den 28-Jährigen.

Der HSV-Coach muss mindestens eine weitere Umstellung vornehmen. Für den nach der fünften Gelben Karte gesperrten Filip Kostic könnte der Ex-Augsburger Matthias Ostrzolek in die Startelf rücken. In Augsburg komme es vor allem auf eine „stabile Defensive“ an, meinte Gisdol.

Nach den 1:2-Niederlagen in Bremen und gegen Darmstadt 98 müsse man „als Team ganz eng zusammenrücken. Auswärts spielst du auch gegen das Stadion, da darfst du dich nicht aus dem Takt bringen lassen“, mahnte der ehemalige Hoffenheimer. Er traut es seiner Mannschaft jedoch zu: „Wir werden in Augsburg eine gute und stabile Leistung abliefern.“

zur Startseite

von
erstellt am 30.Apr.2017 | 12:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen