Neues vom HSV : Walace-Transfer, Hunt-Rückkehr, Witz von Alexander Zverev

<p>Walace will weg vom HSV.</p>/Archiv

Walace will weg vom HSV.

/Archiv

Zwei brasilianische Klubs haben Interesse an Walace. Ein passendes Angebot ist aber noch nicht dabei.

von
16. Januar 2018, 18:07 Uhr

Hamburg | Streik-Profi Walace möchte den HSV Richtung brasilianische Heimat verlassen – Flamengo Rio de Janeiro hat Interesse an dem 22 Jahren alten Olympiasieger, will ihn aber nicht kaufen, sondern nur leihen. Laut einem Bericht der Hamburger Morgenpost soll beim HSV ein entsprechendes Angebot auf dem Tisch liegen.

„Wir sind weit von einem Vollzug entfernt“, sagte HSV-Sportchef Jens Todt, nachdem er sich am Montag mit Vertretern von Flamengo Rio de Janeiro zu Verhandlungen getroffen hatte. Die Brasilianer hätten mehrere Modelle präsentiert, allerdings nur um Walace auszuleihen. Das reicht dem HSV nicht. Der Verein würde den Brasilianer nur ziehen lassen, wenn die Ablösesumme stimmt. Im Januar vergangenen Jahres zahlte der HSV 9,2 Millionen Euro für ihn. In den kommenden Tagen trifft sich Todt auch noch mit Vertretern von Atlético Mineiro, sie sollen an einem Kauf interessiert sein.

Geld braucht der HSV etwa für eine Verpflichtung von Wunschspieler Dominik Kaiser von RB Leipzig. Der 29 Jahre alte Mittelfeldakteur ist laut Todt „einer von vielen Spielern, die der HSV auf der Liste hat“. Der ehemalige RB-Kapitän und -Rekordspieler Kaiser will spätestens im Sommer Leipzig verlassen. Er spielt seit 2012 für die Sachsen und hat von der Regionalliga bis zur Champions League alle Aufstiege und Stationen bei RB miterlebt.

Aaron Hunt zurück im Training, Jann-Fiete Arp noch krank

Gute Nachrichten gibt es bei Aaron Hunt: Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler kehrte am Dienstag ins Mannschaftstraining zurück, nachdem er bei der 0:1-Niederlage am vergangenen Samstag gegen den FC Augsburg wegen einer Knöchelverletzung gefehlt hatte. Dagegen hat sich Stürmer Jann-Fiete Arp noch nicht von seiner Erkältung erholt. Trainer Markus Gisdol hofft, den 18 Jahre alten Abiturienten am Samstag im Kellerduell gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln einsetzen zu können. Mittelfeldspieler Lewis Holtby und Innenverteidiger Bjarne Thoelke trainierten am Dienstag individuell.

HSV-Witz von Alexander Zverev

Alexander Zverev ist mit einem Dreisatzsieg in die Australian Open in Melbourne gestartet. Der Weltranglistenvierte aus Hamburg gewann gegen Thomas Fabbiano aus Italien nach 2:22 Stunden 6:1, 7:6, 7:5 und trifft nun auf seinen Landsmann Peter Gojowczyk aus München. Das anstehende Match verleitete den 20-Jährigen zu einem Witz über den HSV, er meinte: „Ich hoffe nicht, dass es ein Match wird wie FC Bayern gegen den HSV, dann sieht es nicht so gut aus für mich.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen