1. Fußball-Bundesliga : Neues vom HSV: Wood zum BVB? Schipplock kommt zurück

Bobby Wood am 8. April im Bundesliga-Spiel gegen Hoffenheim, das der HSV 2:1 gewann. Wood bereitete dabei das zweite Tor von Aaron Hunt vor.

Bobby Wood am 8. April im Bundesliga-Spiel gegen Hoffenheim, das der HSV 2:1 gewann. Wood bereitete dabei das zweite Tor von Aaron Hunt vor.

Angeblich spricht Borussia Dortmund mit Wood. Schipplock hat beim HSV einen treuen Fan.

shz.de von
21. April 2017, 11:11 Uhr

Hamburg | Fünf Tore in der laufenden Bundesliga-Saison, dazu zwei Vorlagen: Für einen HSV-Stürmer sind diese Daten gar nicht so übel. Kein Wunder, dass auch andere Vereine auf Bobby Wood aufmerksam werden. Die „Bild“ wirft nun den BVB in die Gerüchteküche. Kein Wunder. Der Ballspielverein hat zwar nominell drei Stürmer im Kader. Die sind aber a) abgangsgefährdet (Aubameyang), b) verletzungsanfällig (Reus) oder c) noch total unerfahren (Isak). Also warum nicht Wood?

Der hat laut dem Bericht eine Ausstiegsklausel, die ihm einen vorzeitigen Wechsel trotz Vertrag bis 2020 ermöglichen würde. 12 Millionen Euro soll Wood im Falle eines Abgangs vertragsgemäß kosten. Der BVB bietet angeblich eine Verdreifachung des 1,5-Millionen-Gehalts. Allerdings: Bleibt Aubameyang, bleibt Reus gesund, und entwickelt sich der „neue Zlatan Ibrahimovic“ Alexander Isak auch nur annähernd so wie das große Vorbild, bliebe Wood in schwarz-gelb allenfalls die Rolle des exzellent bezahlten Edelreservisten.

Sven Schipplock 2016 im HSV-Trikot mit dem damaligen Trainer Bruno Labbadia.
Imago/Claus Bergmann

Sven Schipplock 2016 im HSV-Trikot mit dem damaligen Trainer Bruno Labbadia.

Die Rückkehr von Sven Schipplock scheint dagegen ausgemacht. Der 28 Jahre alte Stürmer spielt derzeit auf Leihbasis für den Tabellenletzten Darmstadt. Torbilanz in der laufenden Saison: null. Vorlagen: null. Statistikbegeisterte haben ausgerechnet: Fast 2000 Minuten ist es her, dass Schipplock sein letztes Tor erzielte.

 

Trotzdem sagte Trainer Markus Gisdol laut „Mopo“: „Ich hatte eine sehr schöne Zeit mit ihm in Hoffenheim. Ich schätze ’Schippo’ als Spieler sehr. Er wird im Sommer wieder bei uns in Hamburg sein, ganz klar.“ In der Saison 2013/14 in Diensten von Hoffenheim unter Trainer Gisdol erzielte Schipplock immerhin sechs Tore und bereitete fünf vor.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen