Sommerfahrplan, Kaderplanung, Abgänge : Neues vom HSV: Wechsel von Walace und Kostic nach Italien konkreter

Walace und Filip Kostic verlassen den Hamburger SV offenbar Richtung Italien. Beide sind unter anderem beim AC Florenz im Gespräch.

Walace und Filip Kostic verlassen den Hamburger SV offenbar Richtung Italien. Beide sind unter anderem beim AC Florenz im Gespräch.

Die HSV-Spieler sind noch im Sommerurlaub. Die Planung der kommenden Saison läuft dennoch auf Hochtouren.

shz.de von
08. Juni 2018, 12:15 Uhr

Hamburg | Noch verweilen die HSV-Profis am Strand und unter Palmen. Sie genießen die ruhigen Stunden ihres Sommerurlaubs, bevor Cheftrainer Titz am 21. Juni zum Trainingsauftakt ruft. Gleich zu Beginn steht der obligatorische Laktat- und Leistungstest an. Das erste öffentliche Training im Volksparkstadion findet am 23. Juni statt. Bevor es ins Trainingslager nach Glücksburg geht.

Der Sommerfahrplan im Überblick:

Datum

Was steht an?

21. Juni

Trainingsauftakt: Laktat- und Leistungstest

23. Juni

Erstes öffentliches Training im Volksparkstadion

24.-29. Juni

Trainingslager im Strandhotel in Glücksburg:

- fußballspezifisches Trainingslager

- Teambuildingmaßnahmen

- Testspiel im Eiderstadion Büdelsdorf (29. Juni, 18.30 Uhr)

30. Juni-7. Juli

Trainingswoche am Volksparkstadion

8.-14. Juli

Trainingslager in Bad Erlach (Österreich) im Hotel Lindsberg Asia

21. Juli

Blitzturnier in Meppen:

- mit Premier League-Absteiger Stoke City und dem SV Meppen

28. Juli

4. Volksparkfest

- Testspiel

- Saisoneröffnung mit den Fans

4.-5. August

Saisonauftakt in der 2. Bundesliga

17.-20. August

1. Hauptrunde des DFB-Pokals

Trainer Titz sitzt derzeit mit seiner Familie in Cala Ratjada auf Mallorca. Dennoch telefoniert er mehrfach täglich wegen der Kaderplanung für die kommende Saison mit dem HSV-Sportvorstand Ralf Becker. Die Zusammenstellung der Mannschaft für die erste Zweitligasaison in der Geschichte des Traditionsvereins ist im vollen Gange.

Walace und Kostic zieht es nach Italien

Dass der Brasilianer Walace beim Saisonauftakt dabei sein wird, hat Titz bereits ausgeschlossen. Der Vertrag des 23-Jährigen läuft zwar noch bis 2021, allerdings versuchen sowohl der Verein als auch der Abwehrspieler eine frühzeitige Auflösung des Vertrags zu erwirken. Walace, der am Ende der vergangenen Saison bereits mit der U21 des HSV trainierte, zieht es aller Wahrscheinlichkeit nach nach Italien.

Der brasilianische Defensivspieler postete ein Urlaubsbild aus der Heimat:

Foto : @rairaalmeidaaa

Ein Beitrag geteilt von Walace Souza (@walace.12) am

 

Wohin seine Reise genau geht, ist aber noch unklar. Als Favorit wird der italienische Erstligist Samdoria Genua geahndet. Die Ablösesummer könnte allerdings einen Transfer verhindern. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass der HSV die 9,2 Millionen Euro wieder kassiert, die er einst in Walace investiert hat. Als weitere Kandidaten gelten der SSC Neapel und der AC Florenz.

Letzterer Verein soll ebenfalls Interesse an dem Serben Filip Kostic geäußert haben, berichtete das „Hamburger Abendblatt“. Wie hoch die Ablösesumme für den offensiven Linksaußen wird, werde voraussichtlich sein Auftritt bei der Weltmeisterschaft in Russland zeigen.

Santos und Ito bleiben

Douglas Santos spielte in 25 von 26 Partien in der vergangenen Saison die volle Spieldauer, wurde ein wichtiger Bestandteil im Hamburger Team. „Douglas Santos ist ein Spieler, der nächstes Jahr unheimlich wichtig ist, den wir ganz fest in unserer Planung drin haben“, zitiert die „Morgenpost“ HSV-Sportvorstand Ralf Becker.

Derzeit weilt Santos in seiner Heimat Brasilien. Wenn der Linksverteidiger aus seinem Sommerurlaub kommt, will sich der Verein mit ihm zusammensetzen. Es gebe keine Signale, dass der Brasilianer Hamburg verlassen will, versichert Becker. Zudem läuft der Vertrag des Abwehrspielers noch bis Ende Juni 2021.

Auch Douglas Santos zeigt sich auf Instagram mit seiner Ehefrau Cristiane Luiza:

 

Der HSV plant fest mit ihm für die kommende Saison. „Ich bin sicher, dass er in unserer Mannschaft eine Säule sein wird“, sagte Becker der „Morgenpost“.

Auch mit dem Japaner Tatsuya Ito rechnet der Zweitligist fest. Der 20-jährige Linksoffensiv-Spieler sei unverkäuflich, erklärte er dem „Kicker“. Unter Titz hatte sich Ito zu einem der besten HSV-Spieler entwickelt.

U-21-Torhüter Morten Behrens unterschreibt Profivertrag

Eine gute Nachricht: U21-Torhüter Morten Behrens wurde mit einem Profivertrag ausgestattet. Wie die Hanseaten auf ihrer Vereinshomepage mitteilten, hat der 21 Jahre alte Schlussmann einen bis zum 30. Juni 2020 gültigen Vertrag unterschrieben.

Behrens wird Torwart Nummer drei hinter Stammkeeper Julian Pollersbeck und dessen Stellvertreter Tom Mickel, soll aber zunächst weiter in der Regionalliga-Mannschaft zum Einsatz kommen. „Morten hat zuletzt bei der U21 eine tolle Entwicklung vollzogen und sich deshalb die Chance verdient, als Nummer drei bei den Profis oben dran zu sein. Mit seinem hohen Maß an Lernfähigkeit trauen wir ihm den nächsten Schritt zu“, erklärte HSV-Kaderplaner Johannes Spors.

Der gebürtige Bad Segeberger Behrens ist seit 2013 für den HSV im Einsatz. Nach Stephan Ambrosius, Moritz-Broni Kwarteng und Josha Vagnoman ist er zudem bereits der vierte Nachwuchsspieler, den der Verein in diesem Sommer längerfristig an sich gebunden hat.

(Mit Material der dpa)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen