zur Navigation springen

Fußball-Bundesliga : Neues vom HSV: Dietmar Beiersdorfer geht zum Jahresende

vom

Beiersdorfer zieht einen Schlusstrich unter seine HSV-Ära. Er lehnt den Posten des Sportdirektors ab.

Hamburg | Der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer wird den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV zum Jahresende verlassen. Nach vertraulichen Gesprächen zwischen dem vom Verein geschassten Club-Chef und seinem Nachfolger Heribert Bruchhagen sei sich geeinigt worden, dass Beiersdorfers Amtszeit auch als Sportdirektor nicht über das Jahresende hinaus fortgesetzt wird. Das teilte der HSV am Mittwoch mit.

 

„Wir haben uns in den vergangenen Tagen mehrfach über die Zukunft unterhalten. Letztlich hat Dietmar mir signalisiert, dass er sich die Rolle als Sportdirektor aktuell nicht vorstellen kann. Das akzeptiere und respektiere ich“, wird Bruchhagen auf der HSV-Homepage zitiert.

Beiersdorfer bedankte sich bei den Fans für die „jahrelange Unterstützung - auch in schwierigen Zeiten“. Der HSV veröffentlichte ein entsprechendes Zitat bei Twitter:

 

Beiersdorfer lenkte seit 2014 die Geschicke des Vereins, seit Mai in Doppelfunktion als Vorstandschef und Sportdirektor. Zuletzt war viel spekuliert worden, Beiersdorfer könnte nach seiner Entlassung als Club-Chef dem HSV noch als Sportdirektor erhalten bleiben.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Dez.2016 | 15:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen