Neues vom HSV : Laues Lüftchen: HSV vor Endspiel in Stuttgart mit Sturmsorgen

Der Spieler Jann-Fiete Arp vom Hamburger SV. /Archiv
Jann-Fiete Arp steckt im Abiturstress.

Beim HSV ist die Planung für das nächste Endspiel gegen den VfB Stuttgart im Gange. Lücken gibt es im Angriff.

23-58216591_23-113189310_1568641353.JPG von
27. März 2018, 10:55 Uhr

Hamburg | Erst 19 Treffer konnte der Hamburger SV in der laufenden Saison bejubeln. Am kommenten Samstag (15.30 Uhr) tritt der Tabellenletzte beim VfB Stuttgart an, der noch Hoffnungen auf einen Euro-League Startplatz hegt. Will der HSV den direkten Abstieg noch verhindern, dann müssen Tore her – und am Ende auch drei Punkte. Insgesamt sieben Partien haben die Hamburger noch Zeit, um den erstmaligen Abstieg aus der Fußball-Bundesliga zu verhindern. Derzeit besteht der Abstand zum Relegationsplatz sieben Punkte. Das Problem: Der HSV-Sturm weist Lücken auf.

Bobby Wood ist mit der US-Nationalmannschaft unterwegs und tritt am Mittwoch gegen Paraguay an. Zwar wird er am Donnerstag zurück in Hamburg erwartet, in welchem Zustand ist allerdings unklar. Und dann ist da noch Sturmjuwel Jann-Fiete Arp. Der 18-Jährige absolvierte in dieser Woche nicht alle Einheiten mit der Mannschaft, da er mitten in der Abi-Vorbereitung steckt. Coach Christian Titz hat aber ein besseres Gefühl, was einen Einsatz anbelangt. Der „Mopo“ sagte er: „Der Junge ist sehr klar und sehr weit in seiner Entwicklung. Für diese Doppelbelastung bewegt er sich sehr stabil.“ Eine Option für den Sturm wäre der 20-Jährige Törles Knöll, den Titz aus der U21 sehr gut kennt. Knöll erzielte in 17 Regionalliga-Partien 16 Tore.

Die Trainingswoche startete zudem auch ohne Nicolai Müller. Zwei Wochen soll es noch dauern, bis das Knie des Hoffnungsträgers wieder soweit belastbar ist, dass der 30-jährige Flügelspieler wieder mit der Mannschaft trainieren kann. Ein Comeback in dieser Saison steht allerdings noch in den Sternen. Vorzeitig das Training abbrechen musste mit Schmerzen Albin Ekdal. Ein Einsatz am Samstag ist daher noch unklar.

Dennis Diekmeier und André Hahn dürfen indes wieder auf eine Nominierung für das Spiel in Stuttgart hoffen. Bei der Niederlage gegen Hertha hatten die Routiniers nicht im Aufgebot gestanden. Christian Titz fand jetzt lobende Worte. Sie hätten ihre Sache gut gemacht.

Walace droht erneute Strafe

Ärger gibt es auch weiterhin um Mittelfeldspieler Walace. Dem drohen nach der Strafversetzung in die Trainingsgruppe der U21-Mannschaft weitere Sanktionen. Anstatt am Sonntag am Auslaufen des Regionalliga- Teams teilzunehmen, flog der Brasilianer zu einem Kurztrip nach Mailand. Ursprünglich sollte es in der dieser Woche ein Gespräch mit Trainer Christian Titz über Walaces Wiedereingliederung in den Profi-Kader geben. Das hat sich nunmehr erledigt. Stattdessen muss der 22 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler eine weitere Strafe befürchten. Wer die Grundregeln nicht einhalte, für den werde es schwer, betonte Titz. André Hahn wünscht sich hingegen die Wiedereingliederung von Walace, stellt aber eine Bedingung. Dem „Hamburger Abendblatt“ sagte Hahn, dass er zurückkommen kann, sofern er „im Sinne des Teams Vollgas“ gebe. Ein Gespräch bezüglich möglicher weiterer Sanktionen soll es am Mittwoch geben.

9,2 Millionen Euro Ablöse bezahlte der HSV vor 14 Monaten für Walace. Spekuliert wird aber schon länger, ob der Brasilianer seinen Rauswurf provozieren will. Schon zu Jahresbeginn wollte er in die Heimat wechseln und war deshalb verspätet aus dem Urlaub zurückgekehrt. Der Vertrag des Olympiasiegers von Rio 2016 läuft in Hamburg bis Sommer 2021.

Titz gibt die Hoffnung auf Klassenverbleib nicht auf

„Der Glaube, dass, wenn wir einmal gewinnen, etwas zu bewegen, der ist groß“, sagte Titz dem TV-Sender Sky. Titz setzt vor allem auf die Mentalität: „Fußball ist ein Spiel, das sehr stark im Kopf entschieden wird.“ Persönlichen Druck verspüre er nicht, sagte der 46 Jahre alte Fußballlehrer. Als Trainer der U21, die an der Tabellenspitze der Regionalliga Nord steht, habe er auch Spiele gewinnen müssen. „Das ist aber leichter, wenn man oben steht.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

(mit dpa)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker