zur Navigation springen

Neues vom HSV : Lasogga und Holtby posieren an der Côte d’Azur - Mavraj hilft in Albanien

vom

Wie urlauben die HSV-Stars? Am Strand, mit Spaß und viel Sonne. Nur bei Mergim Mavraj sieht das anders aus.

von
erstellt am 30.Mai.2017 | 17:52 Uhr

Hamburg | Côte d’Azur, Mallorca oder Disneyland - die HSV-Stars machen Urlaub. Doch während Dennis Diekmeier, Lewis Holtby oder Pierre Michel Lasogga sich ihre Oberkörper von der Sonne knusprig braun braten lassen, taucht Megrim Mavraj in die Armutsviertel seiner albanischen Heimat ab.

Nachdem sich der Bundesliga-Dino am 34. Spieltag gegen den direkten Konkurrenten VfL Wolfsburg den 15. Tabellenplatz gesichert und die dritte Relegation innerhalb von vier Jahren verhindert hatte, war der letzte Arbeitstag für Holtby, Diekmeier, Gregoritsch und Co. an Himmelfahrt beim Tespiel-Sieg gegen eine Nordfriesland-Auswahl in Leck.

Entsprechend groß war die Vorfreude etwa von HSV-Ersatzkapitän Dennis Diekmeier nach einer strapaziösen Saison auf die fußballfreie Zeit, die beim HSV bis zum 6. Juli dauert. Dann startet die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit mit einem ersten Training am Volksparkstadion.

Für „Dieki“ und seine Frau Dana ging es gleich ab nach Mallorca. Ihre drei Kinder ließen sie aber daheim und genossen stattdessen die Zeit zu zweit.

#diekmeier #mallorca #urlaubzuzweit

Ein Beitrag geteilt von Dennis Diekmeier (@diekmeier2) am

Daheim blieb bis jetzt auch Nicolai Müller und ging mit seinem Sohn alltäglichen Dingen nach.

Boys on tour #Urlaub #Sommer #heimat #fatherandson @tellemcaps @bolzplatzkind

Ein Beitrag geteilt von Nicolai Müller (@nicolai.mueller27) am

 

Die Nummer 12 beim HSV, der Brasilianer Walace, tourte mit seiner kleinen Familie nach Frankreich. Dort warteten Indiana Jones und Micky Mouse - im Disneyland Paris.

Ein Beitrag geteilt von Walace Souza (@walace.12) am

Weiter südlich ging es für Lewis Holtby und Pierre Michel Lasogga. Sie zog es nach Süd-Frankreich, dort landeten sie an der Côte d’Azur.

Saint-Tropez ... #fun #cotedazur #PML10 @lewis.holtby.8

Ein Beitrag geteilt von Pierre Michel Lasogga (@pierrelasogga10) am

 

Doch nicht überall an der Côte d’Azur ist es für die HSV-Kumpels auch erträglich. Das bekamen sie am Strand von Pampelonne zu spüren.

@hsv rettungsschwimmen;-) @pierrelasogga10 #urlaub #sttropez #maisonbianca #meer #holidays #swim #leben

Ein Beitrag geteilt von Lewis Holtby (@lewis.holtby.8) am

 

Statt sich in der Sonne vom Abstiegskampf zu erholen, gibt Abwehrspieler Mergim Mavraj etwas von seiner freien Zeit ab. Er ist zu Besuch in seiner albanischen Heimat - und dort auf Hilfsmission. Aus der Hauptstadt Tirana postete er ein Bild und schrieb dazu: „Sie brauchen uns.“

Kane shpres tek ne #help They need us #mercy #mercyfull #tirana

Ein Beitrag geteilt von Mergim Mavraj (@mergimmavraj.15) am

Der Ex-Kölner ist bereits seit einigen Jahren Mitglied einer Hilfsorganisation, die sich um bedürftige Familien kümmert, sie etwa medizinisch versorgt und den Kindern eine ordentliche Schulbildung verschafft. Mavraj soll auch mehrere Patenkinder, unter anderem in Afrika, dem Kosovo und in Mexiko haben.

„Mein Ehrgeiz bezieht sich nicht nur auf das Sportliche, sondern auch auf mein Privatleben und mein soziales Engagement“, zitiert die „Hamburger Morgenpost“ den albanischen Nationalspieler. Deshalb denkt der 30-Jährige in seinem Sommer- und Winterurlauben erstmal an diejenigen, denen es nicht so gut geht und die nicht Millionen von Euro verdienen, nur weil sie besonders gut gegen einen Ball treten können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen