2. Bundesliga : Kurzarbeit beim HSV - Gespräche über Gehaltsverzicht der Profis

Avatar_shz von 01. April 2020, 14:38 Uhr

shz+ Logo
Frank Wettstein, der Finanzvorstand des HSV, spricht bei einer Pressekonferenz zu Journalisten.
Frank Wettstein, der Finanzvorstand des HSV, spricht bei einer Pressekonferenz zu Journalisten. /dpa/Archivbild

Die Spieler hatten bereits signalisiert, zur Rettung von Arbeitsplätzen auf Gehalt zu verzichten.

Hamburg | Der Hamburger SV hat wegen der anhaltenden Corona-Pandemie mehr als 100 Mitarbeiter des Fußball-Zweitligisten in Kurzarbeit geschickt. „Höchste Priorität für uns hat der langfristige Erhalt aller Arbeitsplätze unserer Stammbelegschaft“, sagte Finanzvorstand Frank Wettstein am Mittwoch. Die Fußball-AG des HSV werde das staatlich festgelegte Kurzarbeiter...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen