HSV gegen Borussia : Krawalle beim Abstiegsspiel: Zwei Tatverdächtige identifiziert

Viereinhalb Monate nach den Ausschreitungen beim HSV-Abstiegsspiel hat die Polizei zwei weitere Tatverdächtige ausgemacht.

Avatar_shz von
01. Oktober 2018, 19:19 Uhr

Hamburg | Viereinhalb Monate nach den Ausschreitungen beim HSV-Abstiegsspiel hat die Polizei zwei weitere Tatverdächtige identifiziert. Den beiden Männern im Alter von 18 und 29 Jahren wird vorgeworfen, sich am letzten Spieltag der vergangenen Saison an Straftaten im Volksparkstadion beteiligt zu haben, teilte die Polizei Hamburg mit. Nun ermittelt das Landeskriminalamt (LKA) gegen die beiden Fußballfans.

Der HSV war Mitte Mai trotz eines 2:1-Siegs gegen Borussia Mönchengladbach zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte aus der Fußball-Bundesliga abgestiegen. Schätzungen zufolge hatten rund 100 Menschen kurz vor Abpfiff in einer mutmaßlich geplanten Aktion Böller, Rauchtöpfe und bengalische Feuer gezündet. Die Partie musste für längere Zeit unterbrochen werden.

Die Hamburger Polizei hat vor wenigen Tagen mit Fotos eine öffentliche Fahndung nach insgesamt 17 Männern eingeleitet, die unter dem Verdacht des schweren Landfriedensbruchs stehen. Das LKA hatte bereits im Juni gegen mehrere Menschen ermittelt.

Wie die Polizei am Dienstag, 2. Oktober, mitteilte, wurden fünf weitere Tatverdächtige ermittelt. Die Ermittlungen gegen die nun namentlich bekannten Beschuldigten werden durch das Landeskriminalamt 12 fortgesetzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen