zur Navigation springen

Möglicher Wechsel zu Ajax : HSV: Transfergerüchte um Rafael van der Vaart

vom

Es gibt Spekulationen um einen Wechsel von Rafael van der Vaart zu seinem Ex-Club Ajax Amsterdam. Unterdessen sind die Leistungsträger van der Vaart, Pierre-Michel Lasogga und Ivo Ilicevic wieder im Training.

shz.de von
erstellt am 08.Apr.2014 | 12:12 Uhr

Hamburg | In den niederländischen Medien wird über die Rückkehr von Rafael van der Vaart zu dessen Ex-Club Ajax Amsterdam spekuliert. Da der Vertrag des 31-Jährigen beim HSV bis 2015 läuft, kann der klamme Club nur noch in diesem Jahr eine Ablöse für den Spielmacher kassieren. Im Abstiegsfall könnten sich die Hamburger den Mittelfeldakteur, dessen Jahresgehalt 3,5 Millionen Euro betragen soll, kaum noch leisten. Und da beim HSV die Ligazugehörigkeit für kommende Saison noch offen ist, sei es „ganz natürlich, dass viel spekuliert“ werde, meinte Slomka.

„Ich habe immer gesagt, dass Ajax mein Club ist. Außerdem kenne ich Trainer Frank de Boer natürlich sehr gut“, wurde der Profi zitiert. „Aber erst mal bin ich mit meinem Kopf ganz beim HSV“, fügte van der Vaart hinzu. Für seine Verpflichtung hatte Investor und HSV-Fan Klaus-Michael Kühne dem Verein im Sommer 2012 ein Darlehen über acht Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Insgesamt soll der Wechsel von Tottenham Hotspur an die Elbe rund 13 Millionen Euro gekostet haben.

Unterdessen sind die Leistungsträger Pierre-Michel Lasogga, Rafael van der Vaart und Ivo Ilicevic am Dienstag wieder ins Training des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV zurückgekehrt. Torjäger Lasogga und Mittelfeldmann Ilicevic hatten dem HSV zuletzt verletzungsbedingt gefehlt. „Lasogga hat noch eine Hemmschwelle, aber es sind ja noch einige Tage bis Samstag“, sagte Trainer Mirko Slomka am Dienstagmittag mit Blick auf das Abstiegsduell bei Hannover 96. Auch bei Ilicevic sehe es nach auskurierter Zerrung „gut aus“, dass der Mittelfeldakteur zumindest als Alternative in den Kader zurückkehren kann.

Kapitän van der Vaart war am Freitag im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen (2:1) wegen muskulärer Probleme ausgewechselt worden. Der ebenfalls angeschlagene Stürmer Jacques Zoua soll am Mittwoch mittrainieren, teilte der HSV am Dienstagmittag mit.

Mit einem Sieg im Nordderby könnte der HSV die 96er in der Tabelle überholen und noch tiefer in den Abstiegsstrudel hineinreißen. „Es geht darum, zu beißen, zu kratzen und zu laufen“, merkte Slomka energisch an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen