Fußball-Bundesliga : HSV geht beim BVB mit 2:6 unter

Der HSV (hier: Beister) erlebte einen deprimierenden Abend.
Foto:
1 von 1
Der HSV (hier: Beister) erlebte einen deprimierenden Abend.

2:0 hinten, 2:2 Ausgleich, und dann doch eine peinliche Pleite. Für den HSV war die Dienstreise zu Borussia Dortmund ein Wechselbad der Gefühle.

shz.de von
14. September 2013, 20:50 Uhr

Für Borussia Dortmund werden die Neuzugänge mehr und mehr zu Erfolgsgaranten. Beim mitreißenden 6:2 (2:1) über den Hamburger SV schlüpften sie erneut in die Rollen der Hauptdarsteller. Dank der Tore von Pierre-Emerick Aubamayang (19./65.) und Henrich Mchitarjan (22.) feierte der Bundesliga-Tabellenführer einen Startrekord und eine gelungene Generalprobe für den Start in das nächste Champions-League-Abenteuer am Mittwoch beim SSC Neapel.

Damit haben beide neuen BVB-Profis bereits für acht der 15 Dortmunder Saisontore gesorgt. Robert Lewandowski (73./81.) und Marco Reus (74.) rundeten vor 80 645 Zuschauern in der ausverkauften Dortmunder Arena die bärenstarke Vorstellung ab. Selbst das zwischenzeitliche 2:2 der Norddeutschen durch Chi-Gin Lam (24.) und Heiko Westermann (49.) brachte die Borussia nicht ins Wanken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen