2. Bundesliga : HSV-Fanprojekt rechnet nicht mit Störungen bei Geisterspielen

Die Ultras könnten nicht soziale Verantwortung fordern und dann durch Versammlungen das Ansteckungsrisiko erhöhen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
28. April 2020, 19:02 Uhr

Hamburg | Auch wenn sich Ultra-Fans gegen Geisterspiele im Fußball ausgesprochen haben, rechnet Ole Schmieder vom Zweitligisten Hamburger SV nicht damit, dass es zu Störungen kommt. Weiterlesen: Knappe Mehrheit in...

rgmaHbu | Ahuc nwen cish ltUr-sFaan egneg serestieeiGlp im aFßblul phoasucergsen hbean, rthence Oel hircdSmee mvo slgwinteitieZ grbmeHuar SV nithc i,mdta asds se uz Sgrtuenön mtkm.o

tle:nWesiree Keapnp eMhitehr ni tuendDhlasc rüf inGisestrslide-elaBeuegp

Dei„ sltarU önnken ja hcnit uaf red ennie iStee ltecechashslfeilg trrwteagoVnun odrfern udn uaf dre eadernn eSite mit 50 eLunte vro edm tSanodi teeshn und dei aenkegusgrhtAncfs ßrög“rvnere, atesg edr zoeoSpggläiada esd jeFsHopnrSk-Vta in mneie tPdcoas sde rbgmrauH„e nbdtst“aleb.A

ieD fheawksrGcet der ePlozii (dPG) hteat Bhnengceuüftr geteräß,u sdsa Fasn cish otrzt noaroKttbekvt vro ned entaidS nereml,vasm um rieh naMahnctfsne zu nnr.tszüuette Frü rmeSiched eebttsh idese Ghearf hci:nt „asW leosln ied nend ovr emd dtnSoai mnchae? Dre loPizei ni ied mrAe elanuf? asD hta dcho lasel ieenkn Sn.“n i nWeeg edr nrmaoCaneeoidP- trhu edr irSeleptiebb in red aBgdleinsu dun edr 2. sidBunagel itse tetMi zrä.M ieD cDheesut ulFblßa iaLg tohff, dssa dei nSsiao mi iaM mit esileesrieGtnp iwrede gmfeoaneumn dun isb zum .30 Jiun enetedb rdewen .knan eiD FDL tha adfür hcau ine nkpHyzeeengoti getlreo.vg

eleniW:erets sGimr?enstiguetm eiW nlbaß-aulsFF ide ngtummSi etertn enlolw

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen