zur Navigation springen

Freigestellter Profi : HSV einigt sich mit Emir Spahic: Vertrag wird aufgelöst

vom

Die Vertragsauflösung fand in beiderseitigem Einvernehmen statt. Spahic war im Januar überraschend freigestellt worden.

Hamburg | Fußball-Bundesligist Hamburger SV und der freigestellte Profi Emir Spahic haben sich außergerichtlich geeinigt. Beide Seiten verständigten sich auf die Auflösung des noch bis zum 30. Juni laufenden Vertrages, teilte der HSV mit. „Wir haben eine Lösung gefunden, die für beide Seiten zufriedenstellend ist“, sagte Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen.

Der bosnische Nationalspieler soll eine Abfindung in nicht genannter Höhe erhalten. Der Termin vor dem Arbeitsgericht Hamburg am Donnerstag ist damit hinfällig. Der 36 Jahre alte Profi hatte bisher seine Weiterbeschäftigung im Profi-Team und die Teilnahmeberechtigung am Mannschaftstraining gefordert.

Der HSV hatte Spahic vor dem Trainingsauftakt nach der Winterpause überraschend freigestellt. Trainer Markus Gisdol hatte dies mit dem „Veränderungsprozess“ im Club begründet. Gegen den „Oldie“ sprachen sein hohes Alter, seine zuletzt gezeigte Form und sein Rüpel-Image.

Dies stammt schon aus der Zeit in Leverkusen, wo er nach einer von ihm angezettelten Keilerei mit Bayer-Ordnern rausgeworfen wurde. Auch in Hamburg kam es wiederholt zu Vorfällen. Spahic legte sich mit Teamkollegen an. Zudem zählte er wegen seiner Verletzungsanfälligkeit zuletzt nicht mehr zum Stammpersonal. Für die Hamburger bestritt Spahic 38 Pflichtspiele.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Feb.2017 | 10:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen