Künftiger Vorstandschef : HSV: Dreijahresvertrag für Beiersdorfer

Der Hamburger SV hat offenbar bald einen neuen Vorstandschef: Dietmar Beiersdorfer und der Verein sind sich einig. Nun wird auf Forderungen von Zenith St. Petersburg gewartet.

shz.de von
03. Juni 2014, 12:35 Uhr

Hamburg | Der Hamburger SV und Wunschkandidat Dietmar Beiersdorfer sollen sich nach Informationen der „Bild“-Zeitung über die Modalitäten der Zusammenarbeit einig sein. Beiersdorfer erhalte als künftiger Vorstandschef der Fußball-AG HSV einen Dreijahresvertrag, schrieb die Zeitung am Dienstag.

Die wichtigste Hürde jedoch ist noch nicht genommen. Der russische Vizemeister Zenit St. Petersburg hat seinen Sportchef bislang nicht freigegeben. Der ehemalige HSV-Profi und -Manager steht bei den Russen bis 2015 unter Vertrag.

Beiersdorfer soll Zenit über seine Absichten informiert, aber noch keine Antwort erhalten haben. Sollte der russische Club eine Ablösesumme fordern, will der als HSV-Investor bereitstehende Milliardär Klaus-Michael Kühne dafür aufkommen.

Die neuen HSV-Gremien sind noch nicht im Amt. Zuvor muss die Fußball-AG ins Handelsregister eingetragen werden. Offizieller Arbeitsbeginn ist der 1. Juli. Der künftige Aufsichtsrat mit Karl Gernandt an der Spitze arbeitet derzeit im Hintergrund.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen