Nordderby : HSV-Bus in Bremen mit Farbbeuteln attackiert

Mit einem Foto von UweSeeler auf dem Fenster fährt der Bus der Bundesligafußballer des Hamburger SV durch das Tor in die Sportschule des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes, um mit Erfolg dem „Geist von Malente“ nachzuspüren.
Der HSV-Bus. /Archiv

Der Bus wurde beschädigt. Die Spieler und das Team blieben unverletzt. Die Polizei ermittelt.

shz.de von
16. April 2017, 14:59 Uhr

Bremen | Vor dem brisanten Nordderby zwischen Werder Bremen und dem HSV ist der Mannschaftsbus der Hamburger mit Farbbeuteln attackiert worden. Bei der Einfahrt ins Stadion sei der Bus mit grüner und weißer Farbe und Gegenständen beworfen worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Bremen. Der Bus sei beschädigt, verletzt sei aber niemand. Die Ermittlungen nach der Attacke laufen.

 

Die beiden Nordrivalen in der Fußball-Bundesliga treffen am Nachmittag beim 106. Derby aufeinander. Ein Großaufgebot von Polizisten und Ordnungskräften soll Ausschreitungen verhindern.

Die Vereine rufen ihre Fans zur Besonneheit auf:

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert