Trainingslager in Dubai : HSV bleibt gegen Kasachstans Meister Astona torlos

Der HSV hat seinen Lauf nicht fortsetzen können. Nach dem 3:2 gegen EIntracht Frankfurt fielen gegen Astona keine Tore.

shz.de von
18. Januar 2015, 15:23 Uhr

Dubai | Der Hamburger SV hat seinen Tordrang im Trainingslager von Dubai nicht fortsetzen können. Nach dem 3:2 gegen den Liga-Rivalen Eintracht Frankfurt drei Tage zuvor trennte sich der norddeutsche Fußball-Bundesligist am Sonntag vom kasachischen Meister FK Astana torlos. Im Spiel im verwaisten Nadd El Sheba Sports Complex gab es kaum Höhepunkte.

Die Hamburger boten in der ersten Halbzeit die U23-Spieler Sven Mende, Asthon Götz und Ahmet Arslan auf. Der agile Arslan traf nach einer halben Stunde den Pfosten. Im zweiten Durchgang wechselte Trainer Josef Zinnbauer eine komplett andere Mannschaft ein, die ebenfalls torlos blieb. Schon in der Bundesliga-Hinrunde waren den Hamburgern lediglich neun Tore gelungen.

Die Verletzung von Matthias Ostrzolek im Training am Vortag stellte sich als Bänderdehnung im Knöchel heraus. Der Abwehrspieler soll am Dienstag wieder trainieren. Bei Tolgay Arslan ist weiterhin ein Wechsel zu Besiktas Istanbul im Gespräch. Für den Mittelfeldspieler, dessen Vertrag im Sommer endet, könnte der HSV letztmals eine Ablösesumme erhalten.

Ins Teamhotel zurückgekehrt ist nach seiner Operation Lewis Holtby. Der Mittelfeldakteur hatte sich im Test gegen Frankfurt das Schlüsselbein gebrochen. Holtby fehlt dem HSV rund zehn Wochen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen