zur Navigation springen

Heimspiel gegen Augsburg : Hamburger SV peilt fünften Saisonsieg an

vom

Der HSV will im Heimspiel gegen den FC Augsburg unbedingt drei Punkte einfahren. Dass die Kapitäne van der Vaart und Westermann ausfallen, macht die Aufgabe gegen die zuletzt starken Schwaben nicht leichter.

shz.de von
erstellt am 06.Dez.2013 | 17:25 Uhr

Hamburg | Auch ohne die Führungsspieler Rafael van der Vaart und Heiko Westermann will der Hamburger SV seinen Vormarsch in der Fußball-Bundesliga fortsetzen. Der nach seiner auskurierten Bänderverletzung wieder als Spielmacher eingeplante Kapitän van der Vaart sagte am Freitag aus privaten Gründen sein Mitwirken am Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen den FC Augsburg ab. Nationalspieler Westermann fällt wegen einer am selben Tag vorgenommenen Arthroskopie am linken Knie sogar für den Rest der Hinrunde aus.

„Seine Situation ist sehr tragisch“, sagte HSV-Sportchef Oliver Kreuzer über van der Vaart, ohne auf dessen Gründe einzugehen. Laut „Bild“-Zeitung und niederländischen Medien haben der Profi und seine Lebensgefährtin Sabia ihr ungeborenes Kind verloren. Die Medien zitierten aus einer Erklärung des Paares. „In solchen Momenten ist Fußball nicht wichtig. Es gibt Dinge, die immer an erster Stelle stehen. Er ist erst einmal freigestellt und bekommt von uns jegliche Unterstützung“, betonte Kreuzer. Trainer Bert van Marwijk informierte vor dem Training die Mannschaft und plant vorerst ohne den Kapitän.

Dennoch hält der HSV am Vorhaben fest, mit einem weiteren Heimsieg den derzeit zehntplatzierten Tabellennachbarn aus Augsburg zu überholen und sich weiter von der Gefahrenzone abzusetzen. Zuletzt gelangen den Hanseaten in der Liga gegen Hannover 96 (3:1) und im DFB-Pokal gegen den 1. FC Köln (2:1) wichtige Erfolge. Allerdings ist der HSV auch gewarnt, denn der FCA hat seine bisherigen beiden Liga-Gastspiele in der Hansestadt (1:1 und 0:1) nicht verloren. „Wir haben also einiges gutzumachen“, meinte Nationalspieler Marcell Jansen, der mit anhaltend guten Leistungen auf der linken Abwehrseite auch seinen Stammplatz in der DFB-Auswahl sichern möchte.

Rechts in der Viererkette muss Coach van Marwijk in den verbleibenden Hinrundenspielen wegen Westermanns Ausfall bis zur Winterpause improvisieren. „Mein Plan ist es, Anfang Januar im Trainingslager in Abu Dhabi wieder mit der Mannschaft zu trainieren“, sagte Westermann, der nach knapp dreieinhalb Jahren an der Elbe erstmals ein Bundesliga-Spiel des HSV verpassen wird. Van Marwijk plant wie schon im Pokalspiel gegen Köln mit Michael Mancienne, für den sein erstes Punktspiel seit dem 28. April ansteht. Van der Vaarts Aufgabe hinter den Spitzen dürfte erneut Tolgay Arslan übernehmen.

Die Augsburger werden voraussichtlich ohne Abwehrspieler Ragnar Klavan antreten. Der Innenverteidiger hat im Pokalspiel gegen den FC Bayern München eine Schulterblessur erlitten. Der Südkoreaner Jeong-Ho Hong könnte ihn vertreten. Vorzeitig beendet ist die Hinrunde für Mittelfeldspieler Jan Moravek (Muskelfaserriss im Oberschenkel).

FCA-Coach Markus Weinzierl hofft, dass sein Team die Belastungen des intensiven Pokalspiels gegen die Bayern gut verkraftet hat. Erklärtes sportliches Ziel der Schwaben in Hamburg ist es, „auch nach dem Spiel in der Tabelle vor dem HSV zu bleiben“, sagte Weinzierl.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen