zur Navigation springen

Relegation HSV gegen KSC : Ein Uwe Seeler aus Mett: Wie die Fans auf den Anpfiff warteten

vom

Läuft gerade das vorerst letzte Bundesliga-Spiel für den HSV? Die Fans gingen schon vor Anpfiff in die Zweikämpfe.

shz.de von
erstellt am 01.Jun.2015 | 16:21 Uhr

Hamburg/Karlsruhe | Die Bundesliga-Uhr tickt (noch). Seit 19 Uhr geht es für den Hamburger Sportverein um den Verbleib in der Bundesliga. Die Aufregung vor dem entscheidenden Spiel gegen den Karlsruher SC stieg von Sekunde zu Sekunde. Bei Twitter rollte der Ball bereits vor dem Anpfiff. Unter dem Hashtag #kschsv gingen die Fans schon in die Zweikämpfe.

Die HSV-Fans sind sich einig: Ein Abstieg kommt gar nicht in Frage. Gemeinsam werden Argumente gesammelt. Der Dino lebt weiter, weil...

... er noch hungrig ist:

... es in Karlsruhe ruhig bleibt:

... heute Hoobs' Glückstag ist:

... notfalls der Aberglaube Rettung bringt:

Die Karlsruher Fans sind sich sicher, die letzte Stunde des Dinos hat geschlagen. Hamburg muss von Montag auf Dienstag die Uhren umstellen.

Die Karlsruher sind so siegessicher. Insgeheim haben sie den Dino in Form von Uwe Seeler schon zum Frühstück vernascht.

In die Karten spielen den Karlsruhern die Personalsorgen der Hamburger. Fakt ist: In Gojko Kacar und Heiko Westermann fallen zwei Profis gelbgesperrt aus. Mit Ivica Olic und Ivo Ilicevic drohen zwei weitere HSV-Torschützen auszufallen. Aber ZwiebelZwist weiß Rat:

Für alle, die vor Frust und Sorgen nicht einschlafen können, hat Georg Thalmann schon die passende Gute-Nacht-Lektüre gefunden:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen