Zweite Fußball-Bundesliga : Wehmütiger Martin Jol: Mit Fans im Nacken wäre der HSV Erstligist

Avatar_shz von 09. Juni 2021, 11:18 Uhr

shz+ Logo
Martin Jol (hier als Fulham-Trainer) ist heute Technischer Direktor von ADO Den Haag. Eine der besten Phasen seiner Trainerkarriere hatte er beim Hamburger SV.
Martin Jol (hier als Fulham-Trainer) ist heute Technischer Direktor von ADO Den Haag. Eine der besten Phasen seiner Trainerkarriere hatte er beim Hamburger SV.

Hat der verpasste Bundesliga-Aufstieg des HSV mit Corona zu tun? Davon geht Ex-Coach Martin Jol aus. Seinen Abschied vor zwölf Jahren bedauert der Niederländer sehr.

Hamburg | Der ehemalige HSV-Trainer Martin Jol sieht eine Ursache des verpassten Hamburger Bundesliga-Aufstiegs in den leeren Stadien. „Ich glaube, dass das Fehlen des fantastischen Publikums gerade im Volksparkstadion ein großer Nachteil für den HSV war. Mit den Fans im Rücken wären vielleicht ein paar Punkte mehr rausgesprungen“, sagte der Niederländer der „B...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen