Narey rassistisch beleidigt : DFB-Sportgericht verhängt 30.000 Euro Geldstrafe für Hamburger SV

Avatar_shz von 09. November 2021, 19:50 Uhr

shz+ Logo
Der Düsseldorfer Torschütze zum 1:1 Khaled Narey jubelt.
Der Düsseldorfer Torschütze zum 1:1 Khaled Narey jubelt.

Während des Spiels gegen Düsseldorf wurde der Spieler Khaled Narey von einer kleinen Gruppe von Zuschauern aus dem Hamburger Block mit „Affenlauten“ beleidigt.

Frankfurt/Main | Wegen rassistischer Ausfälle seiner Fans ist der Zweitligist Hamburger SV vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Geldstrafe von 30.000 Euro verurteilt worden. Davon kann der Verein bis zu 10.000 Euro „für sicherheitstechnische Maßnahmen“ verwenden, teilte der DFB am Dienstagabend weiter mit. Das Urteil sei im Einzelrichterverf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen