Relegation gegen 1860 München : Vor dem Aufstiegs-Krimi: Das sind die Spieler von Holstein Kiel

Am Freitag fordert Holstein Kiel 1860 München heraus: Es geht um einen Platz in der Zweiten Fußball-Bundesliga, Tod oder Gladiolen. Großer Zuspruch ist den Kielern in SH sicher – doch: Kennen Sie überhaupt die Spieler?

shz.de von
27. Mai 2015, 18:43 Uhr

Kiel | Holstein Kiel hat in der Relegation gegen 1860 München (Freitag 20.30 Uhr in Kiel) die historische Chance zum Aufstieg in die zweite Fußball-Bundesliga. Mit großem Teamgeist haben sich die Holsteiner als Außenseiter Platz drei der Dritten Liga gesichert und hatte dabei das Glück des Tüchtigen: Die Leistungsträger blieben weitestgehend von Verletzungen verschont.

Der Erfolg macht die Störche nun überall im Land populär und die Menschen fiebern mit, damit es Holstein Kiel nach 34 Jahren endlich wieder in die Zweite Bundesliga schafft. Doch mal ehrlich: Wie viele Spieler aus der Mannschaft von Karsten Neitzel (so heißt der Trainer) kennen Sie eigentlich? Die Holstein-Kicker im Kurzportrait.

Der Rückhalt im Tor: Kenneth Kronholm

imago19771162h.jpg Kenneth Kronholm
Imago/pmk

30 Gegentore in 38 Spielen: eine Traumquote für Kiels Schlussmann. Keeper Kenneth Kronholm, in Virginia geboren, kam erst vor einem Jahr an die Förde und schlug voll ein. Zuvor war der bescheidene Torhüter ein Wanderarbeiter, der beinahe jährlich den Verein wechselte und meist nur Reserve war. Der 29-Jährige misst 1,89 Meter. Obwohl sein Torwarttrikot mit der Nummer „18“ beflockt ist, ist er die klare „Nummer Eins.“

Die Nummer 2 im Tor, Niklas Jakusch (25), kam in dieser Saison nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz.

 

Die Abwehr

 

Patrick Herrmann

 imago19617363h herrmann holstein kiel RELEGATION RV.jpg
imago/Picture Point
imago19617363h herrmann holstein kiel RELEGATION RV.jpg

Der Kieler Rechtsverteidiger Patrick Herrmann ist nicht zu verwechseln mit seinem Namensvetter aus Mönchengladbach. Auch wenn Mr. Zuverlässig in der Spielzeit 2014/15 nur an einem Tor als Vorbereiter mitbeteiligt war, ist der 27-jährige Niedersachse aus der Viererkette des KSV nicht wegzudenken. Der zweikampfstarke Abwehrmann bestritt 37 der 38 Ligaspiele in der abgelaufenen Drittligasaison und ist seit 2011 ein „Storch“. Schon in der letzten Saison hatte das Fachmagazin „Kicker“ ihn zum besten Rechtsverteidiger der Liga gekürt.

Marlon Krause

krause holstein kiel relegation abwehr
Imago
krause holstein kiel relegation abwehr

Der aus Halstenbek im Kreis Pinneberg stammende Vorzeige-Kämpfer Marlon Krause durchlief die A-Jugend des FC St. Pauli, bevor er 2012 über die Zwischenstation Carl Zeiss Jena nach Kiel kam. Der vielseitige Defensiv-Allrounder schaffte den großen Durchbruch in dieser Saison und konnte sich mit Beginn der Rückrunde einen Stammplatz in der Innenverteidigung erkämpfen. Der Vertrag des 1,80 Meter großen 24-Jährigen läuft noch bis 2016.

Hauke Finn Wahl

Holstein kiel Wahl Finn Finnwal Däne
dpa
 

Hauke Finn Wahl: fürwahr ein maritim klingender Name. Mit Marlon Krause bildet der 21-jährige Mecklenburger das junge Innenverteigergespann bei Holstein Kiel. Der 1,89 Meter große Abwehrrecke stieß 2012 zur U19 der Kieler und ist ein moderner Verteidiger mit gutem Spielaufbau. In dieser Saison machte der Rechtsfuß ab dem 5. Spieltag mit einer Ausnahme alle Spiele über 90 Minuten. Seine überragenden Leistungen („Kicker“-Notendurchschnitt 2,86) haben sich bei der Konkurrenz herumgesprochen: Angeblich ist Zweitligist 1. FC Kaiserslautern an einer Verpflichtung interessiert. Mit 450.000 Euro (transfermarkt.de) hat er den höchsten Marktwert aller Kieler Spieler.

Patrick Kohlmann

kohlmann holstein kiel
imago/objectivo
kohlmann holstein kiel

Patrick Kohlmann hat bereits sechs Jahre Zweitligaerfahrung mit Union Berlin auf dem Buckel. Der 32-jährige Routinier hat wie sein Pendant auf der rechten Seite, Patrick Herrmann, seine Stärken vor allem in der Defensive, aber auch offensiv ist er wertvoll. 2003 machte der in Dortmund geborene Linksverteidiger einige Jugendländerspiele für die Heimat seiner Mutter, Irland.

Marcel Gebers

Gebers Holstein kiel Marcel GEBERS
imago/pmk

Da der erfahrene Innenverteidiger Manuel Hartmann passen muss, kommt Aufstiegsheld Marcel Gebers wohl die Rolle des ersten Vertreters in der Hintermannschaft zu. Der Ex-Lübecker war in der Saison 2013/14 noch Stamm, musste in diesem Jahr aber dem Duo Krause/Wahl den Vortritt lassen oder verletzungsbedingt pausieren. Der Vertrag des 28-Jährigen läuft zum Saisonende aus.

Weitere Abwehrspieler, die in dieser Saison zu einigen Einsätzen kamen sind Linksverteidiger Fabian Wetter (26) und die Allzweck-Ersatz Patrick Auracher (25).

Das Mittelfeld

 

Tim Siedschlag

20141101 tim siedschlag feiert mit den fans 02 foto stieh.jpg
Stieh

Flügelflitzer Tim Siedschlag kann durch seine taktische Disziplin sowohl als rechter Abwehrspieler als auch im rechten Mittelfeld aufgestellt werden. In dieser Saison wurde „Sido“, wie er überall gerufen wird, zuallermeist offensiv gebraucht. Das Holstein-Urgestein stand in allen Saisonspielen auf dem Platz. Seit der B-Jugend trägt der 27-jährige Neumünsteraner die Holsteinfarben – mit einem Jahr Unterbrechung in Diensten des Erzrivalen VfB Lübeck. Mit seiner Coolness und seiner Finesse am ruhenden Ball könnte der konterstarke Fan-Liebling ein Schlüsselspieler im Aufstiegsduell gegen 1860 München werden.

Maik Kegel

Maik Kegel Holstein Kiel
imago/pmk
Maik Kegel von Holstein Kiel

Vor der Saison 2014/15 wechselte Maik Kegel ablösefrei vom Chemnitzer FC zum Ligakonkurrenten Holstein Kiel. Der zu Jugendzeiten mit Lob überhäufte ehemalige Junioren-Nationalspieler gilt vielen als ewiges Talent. In Kiel übernimmt der 25-jährige Sachse den offensiveren der beiden zentralen Mittelfeldparts und ist klarer Stammspieler. Neben seiner Technik machten ihn vor allem seine Vielseitigkeit und seine strategischen Fähigkeiten zu einem Wunschtransfer von Trainer Karsten Neitzel. Einen ordentlichen Hammer hat er auch, wie er zuletzt gegen Duisburg per Freistoß mal wieder zeigte.

Mikkel Vendelbo

mikkel holstein kiel vendelbo
imago/Picture Point
mikkel holstein kiel vendelbo
 

Das Tattoo-Monster Mikkel Vendelbo stieß im Januar 2014 vom norwegischen Erstliga-Absteiger Hönefoss BK kommend zum Kader der Holsteiner. Ein Schritt des 27-Jährigen, den viele in seiner Heimat Dänemark kaum nachvollziehen konnten. Daheim hatte der zweikampfstarke Stratege schon damals einen richtig guten Namen. Am 9. Mai erzielte der Esbjerger beim entscheidenden Spiel in Bielefeld in letzter Minute das 2:2 für Holstein und löste eine riesige Party los. Da der Kämpfer beim letzten öffentlichen Training am Dienstag umknickte und eine Knöchelblessur erlitt, ist sein Einsatz am Freitag gegen 1860 momentan fraglich. Ein Ausfall wäre nur schwer zu kompensieren.

Rafael Kazior

holstein kiel kapitän kazior aufstieg abschied
imago/Rene Schulz
 

Ob Aufstieg oder nicht: Kapitän Rafael Kazior (32) wird Holstein nach dem Ende der Saison verlassen und sich der U23 von Werder Bremen anschließen. Zum Abschied nach vier Jahren kann der gebürtige Pole sich mit dem Aufstieg ein Denkmal bauen. „Holstein Kiel ist für mich etwas ganz Besonderes“, erklärte Kazior, der die Entscheidung bereits im Januar getroffen hatte. Der Leader, der in Norderstedt das Fußballspielen lernte, war eine ganz wichtige Stütze in dieser Saison. Der Ex-HSVler lief im linken Mittelfeld, als Zehner und als Schattenstürmer auf und erzielte dabei elf Tore in der Liga.

Finn Wirlmann

Wirlmann holstein kiel
imago/objectivo

Der 18-Jährige Finn Wirlmann wechselte 2010 aus Büdelsdorf in die Holstein-Jugend. Der Youngster spielt  im offensiven Mittelfeld und pendelt noch zwischen der „Ersten“ und der A-Jugend-Mannschaft. Seine elf Einsatze in der Dritten Liga zeigen, dass er unter Trainer Neitzel gute Karten hat. Als er nach Maik Kegels Rippenbruch gegen die SG Sonnenhof Großaspach erstmals von Anfang an bei den Männern ran durfte, honorierte er das Vertrauen seines Trainers gleich mit einem Tor und half, den Heimsieg einzufahren. Mit seinen 1,89 Meter Körpergröße hat er für einen Mittelfeldspieler fast schon Überlänge, vielleicht wird er deshalb mitunter auch in der Abwehrzentrale eingesetzt.

Patrick Breitkreuz

breitkreutz kiel holstein aufstieg jubel
dpa
 

Stamm-Joker unter Neitzel ist der pfeilschnelle Dribbler Patrick Breitkreuz. 22 Mal wurde der 23-jährige Flügelspieler eingewechselt, 12 Mal durfte er von Beginn an ran. Sechs Tore und fünf Vorlagen stehen dabei auf dem Konto des ehemaligen U17-Nationalspielers. 2013 war der Offensivmann von Hertha BSC – wo er eine feste Größe in der zweiten Mannschaft war – an die Förde gewechselt.

Jaroslaw Lindner

holstein kiel aufstiegsheld Lindner
imago/objectivo
 

Auch ein Mann für die Flügel ist Jaroslaw Lindner. Obwohl der Pole häufig in der zweiten Mannschaft aushilft, kam er immerhin auf 20 Einsätze in der Dritten Liga. Schwere Verletzungen haben seine Karriere des einstigen Bundesliga-Debütanten (2009 für Hannover 96) etwas ausgebremst. In dieser Saison fand Trainer Neitzel vor allem in der Rückrunde Gefallen an den Joker-Qualitäten des 26-Jährigen – meist in der Schlussviertelstunde.

Der Sturm

 

Manuel Schäffler

Schäffler holstein kielSchäffler holstein kiel
imago/pmk
 

Nach Kapitän Kazior und Marc Heider war Manuel Schäffler mit zehn Treffern der erfolgreichste KSV-Torschütze in der Liga. Der 26-jährige Stürmer, der in dieser Spielzeit 37 Mal auflief, war im Winter 2014 vom jetzigen Bundesliga-Aufsteiger FC Ingolstadt gekommen. Der ehemalige U20-Nationalspieler mit Gardemaß (1,89 Meter) stand vor allem in der Hinrunde jedoch häufiger in der Kritik, weil seine Torquote unter den Erwartungen zurückblieb und ihm die Pfiffigkeit im Abschluss etwas fehlte. Sein Stammplatz auf der Mittelstürmerposition stand jedoch nie öffentlich zur Disposition. Inzwischen sind alle zufrieden. Schäfflers Vertrag wurde im März vorzeitig bis 2017 verlängert.

Marc Heider

heider holstein kiel torschütze aufstieg relegation
Herrmann
 

Marc Heider ist der zweite „Amerikaner“ im Team und der Mann für die wichtigen Tore. Als beidfüßiger Mittelstürmer, der sich auch auf dem Flügel wohlfühlt, konnte er im Laufe der Saison zwölf Mal netzen und weitere acht Tore vorbereiten. Damit ist der in Sacramento/Kalifornien geborene Angreifer sowohl bester Torschütze als auch Scorerkönig seiner Mannschaft. Den Fans ist Heider nach seinem inzwischen sechsten Jahr in Kiel natürlich auch besonders ans Herz gewachsen.

Saliou Sané

comeback saliou sane gegen stuttgart holstein
sh:z
 

Saliou Sané darf im Holstein-Dress die „10“ tragen. Am Anfang der Saison war er noch gesetzt, doch dann war ihn eine langwierige Adduktorenverletzung zurück. Der Leihspieler vom FC Paderborn wird ab Sommer bis 2017 fest in Kiel unter Vertrag stehen. Holstein-Coach Neitzel setzt in Zukunft große Hoffnungen auf den 22-jährigen Deutsch-Senegalesen, der im letzten Ligaspiel gegen die Stuttgarter Kickers nach langer Pause erstmals wieder Stadionluft schnuppern durfte. Zweitliga-Erfahrung hat Sané auch als Torschütze schon: Er traf als Joker für Paderborn.

Fiete Sykora

Marcel Junghanns, CC BY 3.0

In der Zweiten Liga wird man Fiete Sykora wohl nicht mehr stürmen sehen. Im Sommer wechselt der 32-Jährige nach sechs Jahren in Kiel zum ETSV Weiche nach Flensburg und folgt damit dem Weg seines befreundeten Ex-Mitspielers Christian Jürgensen, der vor zwei Jahren bereits die Förde gewechselt hatte. In der ersten Elf spielte der altgediente Stürmer zuletzt keine große Rolle mehr. Er wartet noch auf sein erstes Saisontor, vielleicht gelingt es ja beim Abschied.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen