3. Fussball-Bundesliga : Polizei-Großeinsatz für das Spiel Holstein Kiel gegen Dynamo Dresden

Die Polizei sicherte das Holstein-Stadion.
Die Polizei sichert das Holstein-Stadion.

Polizisten aus benachbarten Bundesländern unterstützen ihre Kollegen aus Schleswig-Holstein.

shz.de von
10. Februar 2015, 13:41 Uhr

Kiel | Mehrere hundert Polizisten werden am Samstag rund um das Drittliga-Heimspiel von Holstein Kiel gegen die SG Dynamo Dresden (14 Uhr) im Einsatz sein. „Wir hoffen auf eine friedliche und sportlich interessante Begegnung, bei der der Wettkampf auf dem Spielfeld stattfindet und nicht zwischen rivalisierenden Fangruppen“, sagte der Leitende Kriminaldirektor Thomas Bauchrowitz am Dienstag.

Zur Partie im Holsteinstadion werden rund 2000 Fans aus Dresden erwartet. Für den Einsatz werden auch Beamte aus benachbarten Bundesländern hinzugezogen. Nach Polizeiangaben wurde die Partie als „Spiel mit erhöhtem Risiko eingestuft“. Im Vorwege hat die Polizei bereits Kontakte zu den Fanbeauftragten beider Vereine aufgenommen. Für die Gästefans gibt es einen kostenlosen Bus-Shuttle vom Hauptbahnhof. Es wird allerdings damit gerechnet, dass der Großteil der Anhänger mit Autos und Kleinbussen anreist.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen