2. Bundesliga : Holstein Kiel und Greuther Fürth trennen sich unentschieden

Maximilian Wittek (r) von der SpVgg Greuther Fürth kämpft mit Aaron Seydel von Holstein Kiel um den Ball.

Maximilian Wittek (r) von der SpVgg Greuther Fürth kämpft mit Aaron Seydel von Holstein Kiel um den Ball.

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel wollte endlich seine Sieglos-Serie beenden. Doch gegen Greuther Fürth reicht es nur für ein 0:0.

shz.de von
27. Januar 2018, 12:59 Uhr

Holstein Kiel hat seine Sieglos-Serie im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga auch bei der SpVgg Greuther Fürth nicht beenden können. Der Aufsteiger musste sich am Samstag bei den abstiegsbedrohten Franken mit einem 0:0 begnügen. Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte, in der sich beide Teams weitestgehend neutralisierten, nahm die Partie nach der Halbzeitpause Fahrt auf. Die Kieler, bei denen Angreifer Marvin Ducksch die besten Möglichkeiten hatte, warten seit nunmehr sieben Spielen auf einen Erfolg und fielen auf Rang drei zurück. Die zu spät aufgewachten Franken kletterten auf den Relegationsrang.

Jurgen Gjasula (r) von der SpVgg Greuther Fürth kämpft mit Johannes van den Bergh von Holstein Kiel um den Ball.
dpa

Jurgen Gjasula (r) von der SpVgg Greuther Fürth kämpft mit Johannes van den Bergh von Holstein Kiel um den Ball.

Ins neue Jahr startete Holstein am Dienstag mit einem 2:2 gegen den 1. FC Union Berlin. Der letzte Sieg der liegt fast drei Monate zurück. Am 5. November 2017 wurde Dynamo Dresden mit 3:0 aus dem Holstein-Stadion gefegt. Ins neue Jahr startete der Aufsteiger am Dienstag mit einem 2:2 gegen den 1. FC Union Berlin.

Die Kieler haben fünf ihrer bislang zehn Auswärtsspiele gewonnen und nur eins verloren. Lediglich Tabellenführer Fortuna Düsseldorf ist besser (19 Punkte). Holstein-Gegner Fürth ist das viertbeste Heimteam der Liga. Auswärts klappte es dagegen nicht. Immerhin gab es am Mittwoch ein 0:0 der Franken bei Arminia Bielefeld.

Der Spielverlauf im Liveticker

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen