zur Navigation springen

Vor Spiel gegen Union Berlin : Holstein Kiel kann mit Kingsley Schindler rechnen

vom
Aus der Onlineredaktion

Der Mittelfeldspieler musste das Training am Mittwoch abbrechen. Er drohte auszufallen.

Kiel | Fußball-Zweitligist Holstein Kiel kann für das erste Auswärtsspiel der noch jungen Saison beim 1. FC Union Berlin mit Kingsley Schindler planen. Der 24 Jahre alte Mittelfeldakteur konnte am Donnerstag am Abschlusstraining vor der Abreise ohne Probleme teilnehmen, nachdem er tags zuvor unter Knieproblemen gelitten hatte. Schindler gehört deshalb auch dem Kader der „Störche“ für die Partie am Freitag (18.30 Uhr) an.

Am Mittwochvormittag musste Schindler das Training noch wegen Kniebeschwerden abbrechen und sich einer MRT-Untersuchung unterziehen. Neben Schindler drohte auch Ilir Azemi im ersten Zweitliga-Gastspiel der „Störche“ nach deren Wiederaufstieg seit 36 Jahren auszufallen.

Der Angreifer musste sich wegen Fußbeschwerden ebenfalls in ärztliche Behandlung begeben. Trainer Markus Anfang sieht sein Team beim Aufstiegskandidaten in der Außenseiterrolle. „Wir sind der Underdog, wollen aber unser Spiel durchziehen“, sagte er am Mittwoch. „Die 2. Liga ist robuster und härter. Ich erwarte von den Jungs, dass sie die Zweikämpfe annehmen und von Anfang an gegenhalten.“

Die Schleswig-Holsteiner werden von rund 1200 Anhängern in die Hauptstadt begleitet. Union rechnet mit rund 21.000 Zuschauern. In der 2. Bundesliga treffen beide Teams zum ersten Mal aufeinander. In der Regionalliga konnte Union weder 2004/05 (0:0) noch 2006/07 (0:2) zu Hause gegen Kiel gewinnen.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2017 | 15:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen