zur Navigation springen

2. Bundesliga : Holstein Kiel rettet beim Zweitliga-Comeback 2:2 gegen Sandhausen

vom

Ducksch rettet Holstein Kiel wichtigen Punkt. Der Liveticker zum Nachlesen.

Für Holstein Kiel hat das Zweitliga-Abenteuer mit einem Paukenschlag begonnen. Nach 36-jähriger Abwesenheit rettete der Aufsteiger in der 2. Fußball-Bundesliga dank eines Last-Minute-Tores von Marvin Ducksch (90.+4 Minute) nach 0:2-Pausenrückstand noch ein 2:2 gegen den SV Sandhausen. Vor 9 513 Besuchern im Holstein-Stadion brachten Richard Sukuta-Pasu (14./Foulelfmeter) und Philipp Klingmann (35.) den SVS am Sonntag vermeintlich auf die Siegerstraße. Die Kieler überzeugten zum Auftakt aber durch großen Kampfgeist, der dann auch belohnt wurde. Erst traf Steven Lewerenz (75.), dann unmittelbar vor dem Abpfiff Ducksch zum verdienten Ausgleich der Norddeutschen.

13.210 Tage nach dem letzten Zweitliga-Spiel am 30. Mai 1981 gegen Preußen Münster begannen die „Störche“ nach neun Vorbereitungsspielen ohne Niederlage mutig. Von Anfang an dabei war auch Innenverteidiger Dominik Schmidt. Den Routinier hatte in der Vorwoche eine Knieblessur behindert, er meldete sich aber fit. Damit stand kein Kieler Neuzugang in der Startelf. Nach vielversprechenden Offensiv-Aktionen der Norddeutschen war es ausgerechnet Schmidt, der Lucas Höler im Strafraum zu Fall brachte. Sukuta-Pasu verwandelte den Strafstoß mit Glück, dann Kiels Torhüter Kenneth Kronholm war noch am Ball dran.

Die Sandhäuser, die inzwischen schon in ihre sechste Zweitliga-Saison gehen, spielten nun ihre ganze Erfahrung aus. Nach sieben Siegen in sieben Testspielen spulten sie ihr Pensum selbstbewusst herunter und erhöhten durch Klingmanns platzierten Distanzschuss. Marcel Schuhen, der überraschend der Vorzug vor dem bisherigen SVS-Stammkeeper Marco Knaller erhielt, geriet nur einmal vor der Pause in Gefahr, als St.

Pauli-Leihgabe Marvin Ducksch (42.) per Lupfer nur die Latte traf. Nach dem Wechsel drängten die Hausherren zunehmend auf den Anschluss. Der auffällige Ducksch (61.) hatte den ersten Treffer auf dem Kopf, doch der Stürmer verzog. Auf der Gegenseite hätte Sukuta-Pasu alles klar machen müssen, doch er zielte aus sieben Metern drüber (67.).

Das sollte sich rächen. Kiels Trainer Markus Anfang brachte in Manuel Janzer einen neuen Mann aufs Feld, der das 1:2 glänzend vorbereitete.

Als dann Sekunden vor Ablauf der Nachspielzeit Ducksck den Freistoß versenkte, war der Jubel groß in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt. „Unsere Moral wurde belohnt“, sagte Ducksch.

 
zur Startseite

von
erstellt am 30.Jul.2017 | 17:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen