Zweite Fussball-Bundesliga : Holstein Kiel gewinnt gegen SV Sandhausen

Holstein Kiel behielt auch nach dem 1:0 Oberwasser.

Holstein Kiel behielt auch nach dem 1:0 Oberwasser.

Die „Störche“ besiegen den SV Sandhausen mit 2:1 und sind im Holsteinstadion weiter ungeschlagen. Am Ende wurde es noch eng.

shz.de von
24. November 2018, 15:19 Uhr

Kiel | Holstein Kiel bleibt in dieser Saison daheim weiter ungeschlagen. Das Team von Trainer Tim Walter bezwang am Samstag den SV Sandhausen mit 2:1 (2:0) und verbesserte sich in der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga vorerst auf den siebten Rang. „Das war ein hartes Spiel, gerade in der zweiten Hlabzeit. Aber ich denke, wir haben den Sieg verdient“, sagte Holstein-Kapitän David Kinsombi.

Kingsley Schindler (9. Minute) und Jae Sung Lee (33.) erzielten vor 8404 Zuschauern im Holsteinstadion die Tore für die Kieler zu deren drittem Heimsieg. Fabian Schleusener (83.) traf für den SV Sandhausen, der nach der achten Saisonpleite auf Abstiegsrelegationsrang 16 verharrt.

Mit dem frühen Führungstor erwischten die „Störche“, bei denen Innenverteidiger Dominik Schmidt nach auskurierten Wadenproblemen in die Startelf zurückgekehrt war, einen Auftakt nach Maß. Schindler stand nach einem Freistoß von Alexander Mühling goldrichtig und köpfte zu seinem vierten Saisontreffer ein.

Kapitän Kinsombi hatte nur gute zehn Minuten später nachlegen können, traf den Ball aber aus Nahdistanz nicht richtig. Spielmacher Lee zeigte ihm, wie es geht. Der südkoreanische Nationalspieler spitzelte ein Zuspiel des agilen Führungstorschützen Schindler zum umjubelten 2:0 in die Maschen.

Die Kieler Ausbeute der ersten Halbzeit war an Effektivität kaum zu überbieten und machte den Unterschied zum Rivalen aus. Die defensivstarken Gäste spielten zwar gut mit und hatten ihrerseits auch gute Tormöglichkeiten. Vor allem mit dem quirligen Fabian Schleusener hatten Schmidt und seine Nebenleute so ihre Probleme. Aber Zählbares sprang aus den Bemühungen nicht heraus.

Holsteins Lee Jae Sung mit dem 2:0.
Matthias Hermann

Holsteins Lee Jae Sung mit dem 2:0.

Auch nach dem Wiederanpfiff waren die Sandhäuser in Sachen Spielanteilen mindestens ebenbürtig. In punkto Chancenverwertung allerdings weiter nicht. Kiel verwaltete die Führung lange Zeit relativ problemlos, versäumte es aber, mit einem dritten Tor frühzeitig die endgültige Entscheidung zu erzwingen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen