zur Navigation springen

Möglicher Aufstieg : FuPa-Spezial: Holstein Kiel kann 2. Bundesliga!

vom
Aus der Onlineredaktion

Platz 2 nach 30 Spieltagen, der Aufstieg zum Greifen nahe: Im großen Holstein-Kiel-Spezial beleuchtet FuPa.net/sh die aktuelle Lage des Traditionsclubs und stellt die Frage: Wo muss im Fall der Fälle aufgerüstet werden?

shz.de von
erstellt am 01.Apr.2015 | 19:01 Uhr

Kiel | Von Westerland bis Elmshorn, von Heide bis Fehmarn – Holstein Kiel ist in aller Munde. Die Fans im Norden träumen vom Zweitliga-Fußball an der Kieler Förde. Derzeit belegt der Traditionsclub aus der Landeshauptstadt den zweiten Platz in der 3. Liga, der Aufstieg ist zum Greifen nahe. Schleswig-Holstein drückt den „Störchen“ die Daumen.

Acht Partien stehen noch aus, der Vorsprung ist nicht groß – doch Träumen ist erlaubt. Träumen von großem Fußball in der Handball-Stadt Kiel, von Traditionsvereinen wie dem 1. FC Nürnberg oder dem VfL Bochum, die ihre Visitenkarte demnächst an der Förde abgeben könnten. Und vielleicht kommt sogar der Hamburger SV…

Ein starkes Team ist am Start. Ruhig und unaufgeregt wird gearbeitet. „Von Spiel zu Spiel denken“ – eine Phrase, aber in Kiel Realität. Große Sprüche und Kampfansagen gibt’s nicht – norddeutsch unaufgeregt eben.

Im großen Holstein-Spezial beleuchtet FuPa.net/sh die aktuelle Lage. Wie es ist es um die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit bestellt, kann der Verein die Auflagen der Deutschen Fußball-Liga (DFL) erfüllen? Wir sprechen mit Spielern und Verantwortlichen, um die Frage „Kann Holstein 2. Liga?“ umfassend zu klären. Wir reden mit den Fans, fragen sie nach ihren Wünschen und Hoffnungen. Und wir blicken zurück in die Jahre 1978 bis 1981, als Holstein schon einmal in der 2. Liga kickte.


FuPa Schleswig-Holstein ist das Fußballportal von shz.de.

Lesen Sie im Holstein-Kiel Spezial von FuPa.net/sh:

Sind die „Störche“ zweitligareif?
"Von der individuellen Qualität her gehören wir auf Platz 8 bis 12 dieser Liga.“ Das sind die Worte von Holstein-Trainer Karsten Neitzel. Würden die Kieler also in Liga 2 untergehen? oder geht es um mehr als individuelle Klasse? Eine Kader-Analyse.

Heskamp: „Die 2. Liga ist leichter zu finanzieren“
Finanziell gesund – diesen Ruf hat Holstein Kiel bereits seit Jahren in der Öffentlichkeit. Im Fall eines Aufstiegs würde dies umso mehr gelten. Ein Blick auf die wirtschaftlichen Aspekte eines möglichen Aufstiegs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen