Holstein Kiel : Abfallbeförderung wird Hauptsponsor bei „Holstein Women“

Holstein-Torhüterin Victoria Bendt (li.) und Sarah Begunk präsentieren die neuen Trikots des Vereins.

Holstein-Torhüterin Victoria Bendt (li.) und Sarah Begunk präsentieren die neuen Trikots des Vereins.

Das Kieler Unternehmen Graf Abfallbeförderung hilft den Fußballerinnen auf dem Weg in die wirtschaftliche Unabhängigkeit.

shz.de von
13. Juli 2018, 17:30 Uhr

Kiel | Die Frauenfußball-Abteilung von Holstein Kiel hat auf dem Weg, finanziell unabhängiger von den Herren zu werden, einen großen Schritt nach vorne gemacht. Mit dem Kieler Unternehmen Graf Abfallbeförderung präsentierten die „Holstein-Women“ einen eigenen Hauptsponsor. Der Vertrag läuft zunächst zwei Jahre.

Die Frauenteams des Zweitligisten waren vor einigen Wochen in die Schlagzeilen geraten, weil Holstein Kiel sich aus wirtschaftlichen Gründen – die Männer sollten weiter gestärkt werden – und ohne vorherige Absprache von der Frauen-Abteilung trennen wollte. Das löste eine Welle der Empörung aus, in ganz Deutschland solidarisierten sich Fußballerinnen und Fußballer mit den „Holstein-Women“.

Unter anderem sorgte eine Protestaktion der zweiten Frauenmannschaft für Aufsehen, als die Spielerinnen bei einem Punktspiel in neutralen Trikots aufliefen, nach dem Anpfiff auf der Stelle verharrten und mitten auf dem Feld einen Sitzkreis bildeten.

 

Die Holstein-Führung machte schließlich ihren Schritt rückgängig. Präsidium und Fußballerinnen verständigten sich auf eine weitere Zusammenarbeit.

Allerdings soll die Frauen-Abteilung wirtschaftlich langfristig auf eigene Beine gestellt werden, das Erreichen dieses Ziel rückt mit dem Vertragsabschluss mit Graf Abfallbeförderung näher. Eine weitere gute Nachricht: Mit der Firma Logistikwelt24 engagiert sich ein weiteres Unternehmen, und zwar auf den Trikotärmeln.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen