Holstein und THW Kiel gehen gemeinsame Wege

Avatar_shz von
27. Februar 2012, 08:05 Uhr

Die Theodor-Storm-Gemeinschaftsschule in der Danziger Straße in Kiel-Wellingdorf wird im kommenden Schuljahr im neuen 5. Jahrgang eine Ballsportklasse einschulen. Zielgruppe dieser Klasse sind ballsportbegeisterte Schülerinnen und Schüler, die nach den Sommerferien in die 5.Klasse kommen. Die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse werden zusätzlich zum regulären Sportunterricht weitere fest im Stundenplan integrierte Sport- und Trainingsangebote wahrnehmen können. Diese im Rahmen der Offenen Ganztagsschule stattfindenden Sportangebote werden in Zusammenarbeit mit den Kooperationsvereinen Holstein Kiel und dem THW Kiel gestaltet. Im Mittelpunkt des Konzeptes der Ballsportklasse stehen die Verknüpfung einer gezielten sportlichen Förderung mit einem verlässlichen Schulerfolg sowie die Vermittlung von Werten und Normen wie Leistung, Disziplin und Durchhaltevermögen. Vor allem kommt es zu einer engeren Verzahnung zwischen dem Schulvormittag und -nachmittag und einer Ausweitung der Angebote der Offenen Ganztagsschule.

Andreas Weiß (52), Sozialarbeiter der Stadt Kiel an der Wellingdorfer Gemeinschaftsschule hebt dabei die Funktion des Sports am Ostufer besonders hervor: "Die Schule liegt in einem benachteiligten Kieler Brennpunktviertel. Durch eine entsprechende Berichterstattung und durch die Zusammenarbeit mit den beiden Profisportvereinen Holstein und THW erhält der Stadtteil ein deutlich positiveres Image. Außerdem entsprechen die neuen Angebote dem deutlich erhöhten Aktivitätsbedarf der Jugendlichen."

"Uns als Schule ist es sehr wichtig, zusätzliche Sportangebote für Kinder und Jugendliche zu schaffen. In Kooperationen mit den beiden Zugpferden Holstein Kiel und THW Kiel wollen wir als Einstieg leistungsorientierten Fünftklässlern durch qualifizierte Trainer und Lehrkräfte eine erweiterte und noch gezieltere Ausbildung zukommen lassen sowie die Identifikation der Schülerinnen und Schüler mit der Schule erhöhen. Wir sorgen für einen erhöhten Teil an Bewegung und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung. Darüber hinaus werden wir die sportliche Betätigung mit Aspekten gesunder Ernährung kombinieren", so der gebürtige Kieler Christian Bornhalm (31), der an der Gemeinschaftsschule in Wellingdorf Mathe und Geschichte unterrichtet und als Stufenleiter der Klassen 5 bis 7 fungiert. "Wir hatten einen sehr langen Vorlauf und viel Energie in dieses lohnenswerte Projekt gesteckt, ab Sommer wollen wir richtig durchstarten", so Bornhalm, der begeistert ist, die beiden Kieler Traditionsvereine mit im Boot sitzen zu haben.

Die Nachwuchsleistungszentren der KSV Holstein und des THW Kiel haben als sportliche Anlaufstation für regionale Top-Talente primär die Funktion, junge Spieler mit voraussichtlicher Lizenzspieler-Perspektive bestmöglich zu fördern. Ziel und Aufgabe der beiden Kooperationspartner ist eine permanente Qualitätssteigerung der sportlichen Förderung der Kinder und Jugendlichen in Schule und Verein. Die Einrichtung einer Ballsportklasse an der Theodor-Storm-Gemeinschaftsschule Kiel schließt mit dem Ziel einer ganzheitlichen Ausbildung der Talente auch die schulische Dimension ab.

Raul Alonso (33), der Sportliche Leiter des THW-Nachwuchsbereiches meinte zufrieden: "Die Theodor-Storm-Schule hat eine tolle Initiative gestartet und zwei Top-Vereine gefunden, die ihr know how in die Waagschale werfen können. Zwischen den Leistungsidealen im Handball und im Fußball gibt es unzählige positive Schnittstellen. Nun gilt es, die Akzeptanz des Sportes im Schullalltag kontinuierlich zu erhöhen. Langfristiges Ziel sollte es sein, sich der Verzahnung von Schule und Verein so wie in den USA oder auch meinem Heimatland Spanien anzunähern", erläuterte Alonso, der sich von der Zusammenarbeit von Holstein und THW in diesem Projekt eine Signalwirkung erhofft.

Fabian Müller (31), der Leiter des Nachwuchs-Leistungszentrums bei Holstein Kiel, meinte bei der Präsentation des Konzeptes: "Wir wollen durch eine ganzheitlichen Ausbildung ein Sprungbrett für Talente in Schleswig-Holstein sein und mit starken Partnern unsere Ziele verfolgen. Neben der Ballsportklasse in Wellingdorf haben wir in Kiel mit der Gemeinschaftsschule Hasse, dem Regionalen Bildungszentrum Ravensberg und dem Ernst-Barlach-Gymnasium weitere Kooperationsschulen im Bereich Fußball, an denen wir eine optimale Koordinierung der schulischen und sportlichen Anforderungen der Holstein-Talente gewährleisten können". Frank Schlichting (50), Sportwissenschaftler an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel und Trainer im Leistungsbereich der KSV Holstein betont: "Wir arbeiten seit langer Zeit sehr intensiv an Themen der fußballbetonten Schule. Wir erhoffen uns, strukturell zum Osten aufzuschließen, der traditionell eine enge Verbindung zwischen Schulsport und Vereinen aufzuweisen hat. Für mich ist die Einführung der ersten Ballsportklasse im Land ein wegweisender Schritt, die Schullandschaft Schleswig-Holsteins in Richtung Sport zu verändern. Wir stehen am Anfang einer unheimlich spannenden Entwicklung." Holsteins Regionalliga-Coach Thorsten Gutzeit meinte nach der Präsentation: "Das ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft. Mit zusätzlichen Fördermaßnahmen kommt Schleswig-Holstein dem Ziel der Konkurrenzfähigkeit wieder ein Stück näher. "

Neben dem Vereinstraining und den zwei dem Lehrplan entsprechenden Sportstunden an der Schule wird ab Sommer durch vier zusätzliche Stunden quasi eine Rundum-Besportung angeboten. "Das beinhaltet für die Handball- und Fußballtalente sicherlich auch eine umfassendere sportliche Ausbildung, Sportarten wie Schwimmen oder auch Leichtathletik eingeschlossen", gab Lehrer Christian Bornhalm Einblicke in den geplanten "Alltag" der neuen Fünftklässler.

Ab dem Schuljahr 2012/13 startet die neue Ballsportschule am Kieler Ostufer. Ziel ist es, so die Organisatoren, zukünftig in jedem Jahr eine Ballsportklasse in der Theodor-Storm-Gemeinschaftsschule einzuschulen und durch die gemachten Erfahrungen die Voraussetzungen für eine ganzheitliche Ausbildung immer weiter zu optimieren. Wenn es gelingt, das sportliche Niveau der Talente und die charakterlichen Förderung kontinuierlich zu verbessern sowie die Jugendlichen an die höheren Belastungen heranzuführen, dann dürfte man auf eine erfolgreiche, sportliche Zukunft hoffen. Denn bis dato ist Schleswig-Holstein das einzige Bundesland, das keine Eliteschule des Sports vorzuweisen hat. Ein wichtiger Schritt ist getan. Weitere sollen folgen.

Das neue Ballsportklassen-Konzept wird am heutigen Montag um 18.30 Uhr im Rahmen eines Informationsabend für die neuen 5. Klassen vorgestellt. Die Theodor-Storm-Schule in der Danziger Straße lädt alle interessierten Eltern mit ihren sportbegeisterten Kindern dazu herzlich ein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen