2. Bundesliga : Sorgen bei Holstein Kiel: Kronholm verletzt, Spielmacher Drexler gesperrt

Kenneth Kronholm von Holstein Kiel. /Archiv
Hinter dem Einsatz von Stammtorhüter Kenneth Kronholm steht ein Fragezeichen.

Vor dem Spiel gegen Jahn Regensburg plagen Holstein-Trainer Markus Anfang Personalprobleme. Dabei stehen die Störche unter Druck.

Avatar_shz von
01. Februar 2018, 17:20 Uhr

Kiel | Fußball-Zweitligist Holstein Kiel geht mit Personalsorgen in das Heimspiel am Samstag (13 Uhr/Sky) gegen Jahn Regensburg. Trainer Markus Anfang muss in dem Duell der Aufsteiger definitiv auf den gesperrten Regisseur Dominick Drexler verzichten.

Hinter dem Einsatz von Stammtorhüter Kenneth Kronholm steht ein Fragezeichen. „Die Entscheidung, ob er spielt, fällt nach dem Training am Freitag“, kündigte Anfang am Donnerstag an.

Kronholm laboriert an einem Knochenödem am linken Schienbeinkopf, die schon seinen Einsatz am vergangenen Wochenende beim 0:0 bei der SpVgg Greuther Fürth verhinderte. Sollte der 32-Jährige weiter ausfallen, würde erneut Lukas Kruse zwischen die Pfosten rücken.

Anstelle von Drexler, der wegen seiner fünften Gelben Karte einmal aussetzen muss, könnte Tom Weilandt in die Startelf rücken. Für den in dieser Woche von Eintracht Frankfurt ausgeliehenen zentralen Mittelfeldspieler Max Besuschkow dürfte noch kein Platz in der Startelf sein.

Nach sieben sieglosen Spielen in Serie stehen die „Störche“ unter Druck, zumal die Erwartungen nach der grandiosen Hinrunde enorm sind. Anfang erwartet allerdings harte Gegenwehr der Gäste. „Der Jahn hat richtig gute Fußballer in seinen Reihen, die Mentalität zuletzt gegen Nürnberg und Ingolstadt war richtig gut“, sagte der 43-Jährige. Und forderte von seinem Team: „Wir müssen entsprechend dagegenhalten.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker