zur Navigation springen

Spiel gegen Fortuna Köln : Holstein Kiel: Mit Selbstvertrauen in die Karnevals-Hochburg

vom

Fußball-Drittligist Holstein Kiel ist mit neuem Mut zur Partie gegen Fortuna Köln gereist. Allerdings erwartet die „Störche“ am Sonntag ein heimstarker Kontrahent.

shz.de von
erstellt am 07.Feb.2016 | 11:35 Uhr

Kiel | In Köln regiert derzeit nicht König Fußball, sondern eindeutig der Karneval. Einen Tag vor Rosenmontag wollen die Kieler „Störche“ am Sonntag zumindest dem Teil der Einheimischen, der mit dem Drittligisten Fortuna fiebert, das närrische Treiben ein wenig vermiesen. Holstein Kiel ist vor dem Gastspiel im Südstadion (Anpfiff um 14 Uhr) wieder mit Selbstvertrauen unterwegs, das 5:2 gegen Chemnitz hat  Kräfte freigesetzt. „Die Spieler sollen sich daran erinnern, dass sie Tore schießen und einen Rückstand umbiegen können“, sagte Sportchef Uwe Stöver.

Allerdings dürften die Kölner derzeit noch eher vor Selbstvertrauen strotzen  – zuletzt gab es fünf Heimsiege in Folge für die Fortuna. „Das wird keine leichte Aufgabe für uns“, prognostizierte  Stöver. „Im letzten Heimspiel haben die Kölner Hansa Rostock in den ersten 20 Minuten an die Wand gespielt.“ 3:0 hieß es zu diesem Zeitpunkt schon, 5:1 am Ende.

Den Gegner zu unterschätzen, der – im Gegensatz zu Chemnitz in der Vorwoche – ohne große Namen daherkommt, sollte den Kielern daher nicht passieren. „Nimmt man nur die letzten elf Spiele, wäre Köln sogar Tabellenführer“, warnte Trainer Karsten Neitzel.

Holstein dagegen hat nach wie vor nur vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Ein Sieg in der Domstadt wäre so etwas wie eine vorläufige Befreiung. Dafür sorgen soll  wohl exakt jene Elf, die auch in den ersten beiden Ligaspielen des Jahres auf dem Feld stand. „Garantien gebe ich nicht“, sagte Neitzel zwar, „aber es gibt auch keinen Grund, groß etwas zu verändern.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen