Holstein hält ordentlich mit

Avatar_shz von
18. März 2013, 08:05 Uhr

Nach dem hart erkämpften Punkt am letzten Wochenende wollten die Holstein Women beim Tabellenzweiten BV Cloppenburg ihre Außenseiterchance nutzen und weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln. Das gelang am Ende beim 1:3 nicht - doch die Leistung der Kielerinnen stimmte. ,Wir haben heute gegen die stärkste Mannschaft der Liga eine starke Leistung gezeigt", erklärte ein zufriedener KSV-Trainer Christian Fischer.

Von Beginn an zeigten die Gäste guten Einsatz, waren spielerisch gegen den starken Gastgeber aus Cloppenburg aber deutlich unterlegen. In der 20. Minute brachte Nathalie Bock die Cloppenburgerinnen mit 1:0 in Führung, nachdem die Kieler Abwehr es nicht schaffte, nach einem Eckstoß zu klären. Bis zur Halbzeit verteidigten die Gäste wieder sicher und gingen so nur mit dem knappen Rückstand in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel hatte Cloppenburg sich sichtlich mehr vorgenommen und machte direkt nach Wiederanpfiff viel Druck. Diese Bemühungen machten sich durch Marta Stobbas 2:0 (50.) schnell bezahlt. Auch dieser weitere Rückschlag ließ die Holstein Women nicht aufstecken und schon in der 53. Minute sorgte KSV-Angreiferin Jana Leugers für den Anschlusstreffer. Das Tor gab den Gästen neuen Schwung und sie versuchten weiter nach vorne zu spielen, aber die routinierte Cloppenburger Abwehr zeigte keine weiteren Schwächen und so blieben die Holstein-Angriffe Erfolglos. Dass nicht nur die Abwehr stark genug ist, um die Liga zu gewinnen, zeigte sich in der 73. Minute, als Gentjana Rochi einen sehenswerten Angriff zum 3:1-Endstand abschloss. Der erneute Zwei-Tore-Rückstand nahm den Kielerinnen den letzten Wind aus den Segeln. Von Seiten der Gäste kamen nur noch vereinzelte Angriffsversuche, um den Abstand zu verkürzen, während die Hausherrinnen das Ergebnis sicher verwalteten und die Führung mit ihrer ganzen Erfahrung bis zum Schlusspfiff nicht mehr in Gefahr kommen ließen.

Durch diese Niederlage verpassen die Kielerinnen es, sich an Hohen Neuendorf vorbei auf den zehnten Tabellenplatz zu schieben. Cloppenburg bleibt mit den drei Punkten Spitzenreiter Meppen weiter auf den Fersen und kann sich weiter Hoffnungen auf den Zweitligatitel machen.

Holsteins Trainer Fischer analysierte: "Nach dem 1:2-Anschlusstreffer haben wir noch einmal Hoffnung gehabt, doch noch einen Punkt mitzunehmen, aber die wurde durch das 1:3 dann schnell wieder kleiner. Am Ende hat Cloppenburg verdient gewonnen und ich denke, dass sie am Ende auch an der Spitze der Liga stehen werden."

Holstein Kiel: Bendt - Brauer (77. Auerochs), Grube, Bahr, Kibbel (46. Danielsen), Krohn, Lycke (20. Walczak), Hofmann, Becker, Begunk, Leugers.

SR: Herrmann (Hamburg).

Zuschauer: 248.

Tore: 1:0 Bock (20.), 2:0 Stobba (50.), 2:1 Leugers (53.), 3:1 Rochi (73.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker