Nach Corona-Fällen : Hertha kämpft im Homeoffice - Quarantäne „Riesen-Nachteil“

Avatar_shz von 17. April 2021, 16:15 Uhr

shz+ Logo
Der Hertha BSC muss für 14 Tage im Home Office trainieren.
Der Hertha BSC muss für 14 Tage im Home Office trainieren.

28 Spieltage ging alles irgendwie gut. Jetzt steht die Bundesliga im Saison-Endspurt plötzlich doch noch vor einem großen Corona-Problem. Vier Fälle bei Hertha BSC haben die Angreifbarkeit des Liga-Systems in der Pandemie offenbart. Die Sorge vor einem Abbruch ist groß.

Berlin | Nach einem digitalen Teamabend hat für Sami Khedira und Co. die ungewöhnliche Trainings-Mission im Homeoffice begonnen. Mit einer Mischung aus individuellen Einheiten sowie Teamtrainings und Videomeetings will der Fußball-Bundesligist Hertha BSC während der 14-tägigen Corona-Quarantäne die Spannung im Abstiegskampf hochhalten. „Die Spieler haben...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert